Wie lässt sich aus einem guten Foto ein noch besseres machen? An jedem ersten Donnerstag im Monat trifft sich die Fotogruppe Bisingen im kleinen Saal der Bisinger Hohenzollernhalle, um sich genau darüber auszutauschen und es – einschließlich Bildbearbeitung – auszuprobieren.

Gegründet als VHS-Fotogruppe Hechingen treffen sich die gut zwei Dutzend Mitglieder, engagierte Amateure im Alter von 17 bis 70, seit gut einem halben Jahr unter dem Dach der VHS Bisingen. Bisingen sei nun mal wunderbar zentral gelegen, sagt Peter Nüssen. Und auch der Bedarf der Fotogruppe kann in Bisingen komplett gedeckt werden: vom verdunkelbaren Raum (so lassen sich die Fotos genauer betrachten) über den Deckenbeamer bis hin zu steuerbaren Leinwänden.

Unter dem Dach der VHS

Was hier entsteht, soll durchaus der Öffentlichkeit präsentiert werden. So zeigte die Fotogruppe Bisingen im Maschenmuseum in Albstadt ihre „Textile Welten“, der Kalender 2019 der Volksbank Onstmettingen beinhaltet im Bild festgehaltene „Werte“. Das ganze Spektrum ihrer Fotokunst möchte die Fotogruppe am 26. und 27. Januar im kleinen Saal der Bisinger Hohenzollernhalle zeigen – und sich damit in Bisingen vorstellen.

Vernissage ist am Samstag, 26. Januar, um 11 Uhr. Zur Begrüßung spricht Bürgermeister Roman Waizenegger, die musikalische Umrahmung übernimmt die Musikschule Steinemer.

Geöffnet ist die Ausstellung im kleinen Saal am Samstag, 26. Januar, und Sonntag, 27. Januar, jeweils von 11 bis 17 Uhr. Ein Teil der Ausstellung wird noch darüber hinaus bis Donnerstag, 7. Februar, im Foyer der Hohenzollernhalle zu sehen sein: dienstags von 16 bis 19 Uhr, mittwochs von 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 12.30 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr.