Wirtschaft Firma Bock baut im Bisinger Industriegebiet Nord

Noch in Hinter Stöck eingemietet,  bald im Industriegebiet Nord zu finden: das Bisinger Bock-Werk.
Noch in Hinter Stöck eingemietet, bald im Industriegebiet Nord zu finden: das Bisinger Bock-Werk. © Foto: Sabine Hegele
Bisingen / Stephanie Apelt 22.06.2017

Der Kunststoffhersteller Bock in Lauterbach ist ein Unternehmen mit Tradition. Schon 1866 wurde es gegründet. Seit 2013 gehört Felix von Möller der Betrieb. „Es fehlte einfach an Nachfolgern.“ Heute sind im Stammwerk in Lauterbach rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Zur Produktpalette gehören Verpackungen, technische Kunststoffteile für unterschiedlichste Branchen und Preis-
auszeichnungssysteme.

Anfang 2017 übernahm die Firma Bock das operative Geschäft (also Anlagevermögen, Mitarbeiter und Kunden) der Firma FKS Kunststoff-Verarbeitung im Bisinger Gewerbegebiet Hinter Stöck. Mittlerweile sei der Mitarbeiterbestand von 27 auf 35 aufgestockt worden, erläuterte am Dienstagabend Felix von Möller im Bisinger Gemeinderat.

Doch in Bisingen ist das Bock Werk II nur eingemietet, möchte, um entsprechend expandieren zu können, in ein eigenes Gebäude investieren.

Im Bisinger Industriegebiet Nord steht genau noch ein Platz zur Verfügung, diese 3500 Quadratmeter will sich von Möller gerne für seine Firma sichern.

13 Millionen Euro Umsatz mache der Betrieb in Lauterbach mit 125 Mitarbeitern. Besonders stolz ist von Möller auf die Ausbildungsquote von zehn Prozent. Zwei Millionen Umsatz sollen es 2017 in Bisingen sein. Mit dem neuen Standort in Bisingen Nord sollen es „in zwei bis drei Jahren“ zehn bis zwölf Millionen Euro mit 80 bis 100 Mitarbeitern sein. In einer zweiten Phase soll dann noch einmal vergrößert werden.

Der Gemeinderat zeigte sich angetan. Von Möller hat es eilig: „Schon im nächsten Jahr soll es losgehen.“