Bisingen Europatour und Deutschklausur

Bisingen / FREDERIK KLETT 09.11.2013
Nach dem erfolgreichen Debüt "Gamble Shot" steht fest, dass Rebellious Spirit mit der deutschen Hardrockgröße Axel Rudi Pell auf Tour gehen. Die vier Jungs der Thanheimer Band sind auf dem Weg nach oben.

Tatsächlich lief der Verkauf von "Gamble Shot", herausgebracht unter dem Plattenlabel Spv, "überraschend gut", so Bassist Jens Fischer. Sein Bruder Jannik stimmt ihm zu: "Was den Verkauf in Deutschland und international angeht, sind wir wirklich zufrieden!"

Das Album bekam ein ordentliches Presseecho, renommierte deutsche Musikmagazine berichteten übereinstimmend positiv darüber, massenhaft Reviews sind im Internet zu finden.

In den Top 30 der deutschen Rock DJ Charts, deren Chartplatzierungen Aufschluss darüber geben, wie beliebt die Platte in Rockclubs ist, hielten sie sich zehn Wochen und kamen bis hinauf auf Platz 17.

Bei ihrer Release-Tour und einigen Konzerten in der letzten Zeit, unter anderem mit Axxis in Balingen, mussten sie eifrig T-Shirts zum neuen Album nachdrucken lassen, derart beliebt war das Merchandise.

Zudem dürfen sich die Jungs über einen offiziellen Fanclub freuen! "Schon geil!", so Janniks stolze Reaktion. Der "Rebellious Clan" selbst meint auf der Homepage: "Die Jungs machen einfach geile Musik, uns gefällt das und das wollen wir unterstützen!" Und dank Axel Rudi Pells Entscheidung, Rebellious Spirit als Support Band für seine 30 Jahre Jubiläums Tour zu nehmen, werden sie im Februar 2014 reichlich Gelegenheit dazu haben. Insgesamt zwölf Konzerte werden sie absolvieren auf der Europatour, in Deutschland, der Schweiz, England und Holland. Die Band freut sich enorm auf die zwei Wochen. "Neue, größere Locations, unterwegs mit Axel Rudi Pell, das ist klasse!"

Vor der Tour wird nochmal ein Musikvideo gedreht werden, genaueres wird noch bekannt gegeben.

Angesprochen auf das zu erwartende Tourleben, meint Sänger Jannik, es sei dann doch "weniger RocknRoll als man denkt". In der Tat kommt vom Start in Hannover bis zum Ende in Bochum viel Arbeit auf sie zu. Die Band wird sich vor Ort selbst um Aufbau und Soundcheck kümmern und erwartungsgemäß viel Zeit im Bus verbringen. Bei so vielen aufeinanderfolgenden Auftritten ist Vorsicht geboten. Für Jens stehen Fingerübungen auf dem Programm, um Krämpfen in der Hand vorzubeugen. Jannik stellt klar: "Salbeitee statt Whisky", die Stimme soll schließlich durchhalten.

Für Jannik Fischer birgt die Tour ohnehin Kuriositäten. Aufgrund seines dann bevorstehenden Abiturs muss er während der Tournee weiterhin die Schule besuchen. "Abends Party, morgens Mathe", so Jannik. Und so steht bereits jetzt fest, nach dem Gig in London geht es mit Bus, Flugzeug und ICE nach Thanheim, um am nächsten Tag die Deutschklausur mitzuschreiben, und dann der Band nach Nürnberg nachzureisen.

Der Aufwand wird sich lohnen, sind sie überzeugt, es sind sogar bereits Konzerte der Tour ausverkauft.

Doch der Erfolgsmeldungen nicht genug, denn "Gamble Shot" war eben alles andere als ein zufälliger Glückstreffer, und so hat Spv der Band das zweite Album schon zugesichert.

Im Sommer steht also nicht nur die Festivalsaison an, die Band geht wieder ins Studio.

Zwölf Songs sind schon in Bearbeitung, Jannik arbeitet an der Musik, Jens an den Texten und dann wird zusammen gejammt. "Um die 30 Songs sollten es schon sein, wenn wir dann die Endauswahl fürs Album treffen", so Jannik.