Bisingen Alte Schutzplanken haben ausgedient

Die Schutzplanken auf dem Mittelstreifen der B 27 werden ausgetauscht. Bei einem Unfall sollen Fahrzeuge diese künftig nicht mehr durchbrechen können.
Die Schutzplanken auf dem Mittelstreifen der B 27 werden ausgetauscht. Bei einem Unfall sollen Fahrzeuge diese künftig nicht mehr durchbrechen können. © Foto: Stephanie Apelt
Bisingen / Stephanie Apelt 18.08.2018
Abschnitt für Abschnitt werden auf der B 27 die Schutzeinrichtungen auf dem Mittelstreifen ausgetauscht, jetzt bei Bisingen.

Der Bautrupp arbeitet sich auf der Bundesstraße 27 vor. derzeit wird zwischen der Ausfahrt Bisingen und der Wessinger Senke gearbeitet. Was den Autofahrer vielleicht ärgert, weil es durch die Verengung auf einen Fahrbahnstreifen immer wieder zum Stau kommt, soll für mehr Schutz sorgen: Die bisherigen Mittelleitplanken werden gegen neue ausgetauscht.

Grund ist eine, übrigens bereits vor knapp zehn Jahren erlassene, Richtlinie des Bundesverkehrsministeriums. Ziel ist es, die Zahl der schweren Unfälle auf Deutschlands Straßen zu verringern. Und an Bundesmitteln mangelt es in diesem Fall wohl nicht.

Die neuen Schutzplanken sind höher und stabiler. Selbst tonnenschwere Lastwagen sollen diese nicht mehr durchbrechen können, sondern daran abprallen. Abschnitt für Abschnitt werden Autobahnen und vierspurige Bundesstraßen umgerüstet. Allein in Baden-Württemberg gibt es davon mehr als 1500 Kilometer. Besonders unfallträchtige Strecken haben Vorrang.

3215 Menschen starben 2017 laut ADAC bei Verkehrsunfällen bundesweit, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen stagniert damit auf einem ähnlich hohen Niveau wie im Vorjahr.  Anfang der 70er-Jahre waren es noch mehr als 21 000 Menschen pro Jahr, die auf den Straßen ihr Leben ließen. Bis 2020 will die Bundesregierung die Zahl auf unter 2200 gedrückt haben. In Baden-Württemberg gab es im vergangenen Jahr 458 Verkehrstote. Häufigster Unfallgrund: zu hohe Geschwindigkeit.

Mit dem Austausch auf der B 27 wurde vor gut zwei Jahren aus Richtung Stuttgart begonnen. Bei Hechingen ist die Baustelle mittlerweile durch. Jeder Abschnitt ist jeweils rund 1,2 Kilometer lang. Zur Zeit, so die Auskunft von Seiten des Landratsamtes, erfolge der letzte Abschnitt Richtung Bisingen. Die Strecke zwischen Bisingen und Balingen war bereits im vergangenen Jahr gemacht worden.

Letzter Abschnitt: Bisingen

Im Mittelstreifen auf der B 27 im Zollernalbkreis fehlt dann noch ein Abschnitt zwischen Bodelshausen und Hechingen-Nord. Dieser kann jedoch erst umgerüstet werden, wenn die Belagsarbeiten dort erledigt sind. Das Regierungspräsidium Tübingen will den neuen Belag ab 17. September aufbringen lassen. Die gesamte Bauzeit soll etwa sechs Wochen betragen.

15

Tausend Euro pro Kilometer kostet die Montage der neuen Leitplanken im Durchschnitt. Verglichen mit dem Straßenunterhalt ist das gar nicht so viel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel