Bisingen Deco Durner schließt

Gute Lage am Kreisverkehr am Ortseingang - doch jetzt sucht Peter Durner für die Geschäftsräume einen Nachmieter.
Gute Lage am Kreisverkehr am Ortseingang - doch jetzt sucht Peter Durner für die Geschäftsräume einen Nachmieter.
Bisingen / STEPHANIE APELT 10.12.2013
Handwerkstradition zahlt sich heute einfach nicht mehr aus. Das Deco-Center Durner in Bisingen schließt. "Das Geschäft rentiert sich nicht mehr", macht Inhaber Peter Durner gar kein Hehl daraus.

Der Name Durner in Bisingen galt seit Jahrzehnten als die Adresse, wenn es um fachgerechtes Handwerk ging. Das Geschäft war alteingesessen: Mit Peter Durner ging es in die dritte Generation.

Der Großvater, Karl Durner, war Sattler. 1966 gründete dessen Sohn Karl Durner jun. das Deco-Center im elterlichen Haus gleich neben dem jetzigen Rathaus. Das Geschäft expandierte. 1981 wurde ein neues am Bisinger Ortseingang gebaut. 1993 übernahm Sohn Peter Durner.

2007 fiel dann die Entscheidung, noch einmal neu zu bauen. Dass das neue Grundstück direkt gegenüber dem alten liegt, war dabei ein echter Glücksfall. Am Standort Bisingen wollte Peter Durner festhalten. Das alte Durnergebäude wurde abgerissen, an dessen Stelle baute Lidl baut kräftig an.

Gut 1000 Quadratmetern Betriebsfläche - samt Werkstatt und eigener Näherei - direkt am Kreisverkehr entstanden. Im Sommer 2008 wurde Eröffnung gefeiert.

"Doch der Kunde hat kein Preisbewusstsein", musste Peter Durner zunehmend feststellen. Ihm erging es dabei nicht anders als vielen Geschäftsleuten. "Die Kunden lassen sich gerne beraten, da wird gemessen und ausprobiert, und wenn der Preis aufs Papier kommt, ist der Kunde weg."

Peter Durner sucht jetzt einen Nachmieter für die Geschäftsräume am Ortseingang.