Kultur Trio „3mal1“ lädt wieder zum Schlagerfestival

Stephanie, Franziska und Alexandra (v.l.) freuen sich auf ihr erneutes Heimspiel im Kirchspiel.
Stephanie, Franziska und Alexandra (v.l.) freuen sich auf ihr erneutes Heimspiel im Kirchspiel. © Foto: Jörg Wahl
Bisingen / Jörg Wahl 16.11.2017

Der Termin steht: Das 12. Bisinger Schlagerfestival findet am Sonntag, 21. Januar, in der Bisinger Hohenzollernhalle statt. Das Gesangstrio um „3mal1“, die drei jungen Damen aus Steinhofen, freuen sich auf viele alte und neue Fans. Musikalisch an ihrer Seite haben sie Geri, den Klostertaler, Joe-Eric, Swen Tangel aus der Schweiz und, in bewährter Weise, Heinz Koch. Es moderiert Bärbel Schlegel, bekannt von SWR 4.

Den drei Schwestern ist es zu verdanken, dass der Festivaltermin fest zum Bisinger Kulturprogramm gehört. Alexandra, Franziska und Stephanie singen eigentlich schon immer, erst zu Hause, dann wurde das Publikum immer größer. Inzwischen standen sie auf vielen Bühnen  im In- und Ausland, sangen mit  zahlreichen Schlagergrößen, haben drei CDs herausgebracht. Die Eltern, Claudia und Markus Mucz, unterstützen nach Kräften.

Geri, „der Klostertaler“, ist Multiinstrumentalist, Songschreiber und Kult in der Szene der volkstümlichen Partymusik. In Bisingen präsentiert er sein neues Album „La Via Alpina“. Die Klostertaler haben sich 2010 aufgelöst,  Geri ist dem „Klostertalersound“ treu geblieben.

Joe-Eric Münch ist bekannt für seine tolle Musikshow. Swen Tangls Leidenschaft gehört der Steirischen Harmonika. Heinz Koch, der singende „Wasawirt“ aus Weilen unter den Rinnen, ist nie um einen Spruch verlegen.

Info Das 12. Bisinger Schlagerfestival am 21. Januar in der Hohenzollernhalle beginnt um 14 Uhr. Karten sind erhältlich im Rathaus Bisingen, 07476/896-412.

Drei Mädels und doch ein Ganzes

Aus den Geschwistern Mutsch... Die Geschwister Alexandra, Franziska und Stephanie Mucz brachten 2004 ihre allererste Maxi-CD „Musik ist unsere Sonne“ heraus. Damals nannten sie sich noch „Geschwister Mutsch“.

... wurde „3mal1“: Die Mädels wurden älter, veränderten sich damit natürlich auch optisch, stimmlich und musikalisch. Aus den „Geschwistern Mutsch“ wurde das Trio „3mal1“, denn so verschieden die drei Sängerinnen aus Steinhofen auch sind, sind sie als Schwestern doch  ein Ganzes. Sie wollen, wie sie auf ihrer Homepage versprechen, ihre Fans immer wieder überraschen, unter anderem mit Live-Songs, die originell präsentiert werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel