BLICK INS VEREINSLEBEN

JW WO 05.08.2013

Grillfest beim DRK

Bisingen - Einen herrlichen Sommerabend hatten sich die DRK-Mitglieder der Bereitschaft Bisingen ausgesucht, um gemeinsam bei ihrem Depot ein Grillfest zu feiern. Grillmeister war Feldkoch Michael Riester. Bei einem Plausch und mit leckerem Salatbuffet und köstlichem Grillgut kam alsbald Unterhaltung und Stimmung auf. Bereitschaftsleiter Holger Beuter lobte die Arbeit des DRK-Ortsvereins.Senioren auf der Burg

Grosselfingen - Einige Bewohner des Senioren- und Pflegeheims Grosselfingen besuchten vor einigen Tagen gemeinsam die Burg Hohenzollern. Nach einer kurzen Führung durch die Räume der Burg gab es anschließend im Burghof Kaffee und Kuchen, und für alle, die wollten, natürlich auch ein kaltes Bier bei den sommerlichen Temperaturen. Es war für alle ein tolles Erlebnis, mal wieder auf der Burg zu sein, denn bei vielen Bewohnern war es schon einige Jahre her, dass sie dort waren.T-Shirts für Feuerwehr

Grosselfingen - Die Gemeinde und Feuerwehr in Grosselfingen haben gemeinsam in neue einheitliche T-Shirts für die Jugendfeuerwehrleute und ihre Betreuer investiert. Die Freude bei den 14 Jugendlichen der Grosselfinger Jugendfeuerwehr war groß, als Bürgermeister Franz-Josef Möller dieser Tage ins Gerätehaus kam und zusammen mit Kommandant Rainer Knoll die eigens angefertigten T-Shirts verteilte. Die Jugendlichen erhielten sie in der Farbe Orange und die Betreuerinnen und Betreuer in Grün. Versehen sind die T-Shirts mit einer Beschriftung und dem Wappen der Gemeinde Grosselfingen. Außerdem oblag es dem Schultes die Jugendlichen zum erfolgreichen Bestehen der Jugendflamme, dem ersten Abzeichen, das die Jugendlichen erwerben können, zu beglückwünschen und Mitgliedsausweis sowie Urkunden zu überreichen. In wenigen Sätzen ging Möller auf die Bedeutsamkeit der Jugendarbeit und des Nachwuchses für die aktiven Reihen der Feuerwehr ein. Seine Dankesworte galten vorrangig Kommandant Knoll sowie dem Betreuerteam mit Max Dehner, Simon Beck, Melanie Knoll, Frank Flieg, Benjamin Koch, Patrick Pflumm und Marcel Egenter für deren an den Tage gelegtes Engagement, das zum Vorteil für die Feuerwehr sei, aber indirekt auch für die ganze Einwohnerschaft.