Thanheim Beim Thanheimer Dorffest gab's was zu sehen und zu hören

Thanheim / KONRAD FLEGR 27.06.2016
Besser hätte sich die Thanheimer Vereinsgemeinschaft das Dorffest nicht wünschen können: Bei angenehmen Temperaturen kamen viele Gäste.

Mehr noch als in den Jahren zuvor war das Thanheimer Dorffest in diesem Jahr geprägt von guten Traditionen einerseits und neuen Ideen andererseits. Nach den Wetterkapriolen der vergangen Wochen herrschten optimale Witterungsverhältnisse. Sie wurden ergänzt um neue Programmformate und eine überall spürbare Lebensfreude, die ebenfalls nur als optimal zu bezeichnen waren.

Gleich zum Auftakt beim Bunten Abend am Samstag legte die bewirtende Musikkapelle Thanheim eine Doppelschicht ein und sorgte mit einem Heimspiel ihrer "Hohenzollerischen Blech-Holz-Musik" von Beginn an für beste Festlaune.

Nach dem guten Erfolg im Vorjahr war das restliche Unterhaltungsprogramm wieder im party-rockigen Bereich angesiedelt. Die sieben Musiker von "Old Soccer Rocker" mit Einheizer Alex Klotz am Mikrofon spielten einen Partykracher nach dem anderen.

Ganz der Tradition verpflichtet begann der Sonntag mit der Einfahrt der Traktoren. Es konnte von den Festmachern noch nicht erhoben werden, ob dabei jährlich die Zahl der begeisterten Zuschauer entlang der Ortsdurchfahrt schneller wächst oder die Zahl der Schlepper. Die einst gesetzte Schallmauer von 200 Fahrzeugen wurde wieder durchbrochen.

Das gastronomische Angebot der Thanheimer Vereine wurde in diesem Jahr noch durch eine reichhaltige Kuchentafel des Kindergartens ergänzt. Erstmals dabei und gleich sehr bereichernd wirkten der Heimatverein und der Obst- und Gartenverein.

Auch der traditionelle Kunsthandwerkermarkt entfaltete in den idyllisch-dörflichen Gassen wieder seinen besonderen Reiz. Einige neue Künstler sorgten für Abwechslung und Vielfalt.

Als absoluter Publikumsknüller entpuppte sich wieder die offene Bühne. Sie wurde eröffnet mit der Welturaufführung des "Danemer Dorflieds", das von nun an jährlich fortgeschrieben werden soll.

Unter der Schirmherrschaft des professionellen Gesangstrios "3mal1", das nicht mit eigenen Darbietungen geizte, wagten die Tänzer von "nobody is perfect" und Ausnahmegesangstalent Kira Endress den Schritt in die Öffentlichkeit. Alle wurden mit hochverdientem Applaus der beeindruckten Zuhörer belohnt und erhielten attraktive Preise.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel