Bisingen Bauvorhaben in der Bisinger Schmalzgasse wird zum Streitobjekt

Soll bebaut werden: das Grundstück Schmalzgasse 6 in Bisingen.
Soll bebaut werden: das Grundstück Schmalzgasse 6 in Bisingen. © Foto: Stephanie Apelt
Bisingen / STEPHANIE APELT 21.07.2016
Das Grundstück ist beengt, doch der Platz reicht für ein Mehrfamilienhaus. Das Bauvorhaben in der Bisinger Schmalzgasse  aber wird zum Streitobjekt.

Erst sollte es ein Satteldach oben drauf, doch damit wäre das geplante Mehrfamilienhaus mit drei Wohneinheiten in der Bisinger Schmalzgasse 6 ganz schön hoch geworden, hätte sich nicht, wie es immer so schön heißt, in die nähere Umgebung eingefügt. Die Gemeinderäte lehnten ab.

Das Landratsamt aber, als obere Baurechtsbehörde, fand das Vorhaben durchaus in Ordnung. Um guten Willen zu zeigen, ließ der Bauherr das Vorhaben noch einmal überarbeiten: Ein Pultdach sorgt nun dafür, dass das Gebäude niedriger wirkt. Gemeinderat Klaus Ertl (Freie Wähler) konnte sich trotzdem so ganz und gar nicht damit anfreunden. Seine Intention: Er wolle den alten Ortskern in Bisingen so weit wie möglich erhalten, so schonend wie möglich verändern. Das Mehrfamilienhaus passe einfach nicht rein. Dieter Fecker (CDU) sah das ganz anders. Was wolle man denn: ein Stück Wiese oder günstigen Wohnraum für junge Familien? Ein Pultdach bringe obendrein mehr Licht für die Nachbarn. Neun Gemeinderäte stimmten für das Baugesuch, fünf lehnten es ab, drei enthielten sich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel