Gesellschaft 250 Bisinger Senioren erkunden die Blumeninsel Mainau

Bisingen / Elisabeth Wolf 16.09.2017

Es war eine Fahrt zu sonnenhungrigen Blumenschönheiten und majestätischen Mammutbäumen: Die Gemeindeverwaltung hatte am Donnerstag zum alljährlichen Seniorenausflug eingeladen. 250 Teilnehmer reisten in sechs Bussen mit. In jedem Bus fuhr eine Begleitperson der Gemeinde mit, die als Ansprechpartner für die Senioren diente. Klar, dass auch Bürgermeister Roman Waizenegger mit von der Partie war.

Erst einmal gab es Geschenke: Jeder Teilnehmer an der frohen Fahrt erhielt einen Gutschein für das Bisinger Bürgerauto. Seit fast genau einem Jahr ist der „Flecka­hopser“ im Einsatz, um gerade die älteren Bisinger bei Fahrten für die täglichen Besorgungen oder zum Arzt zu unterstützen.

Der Ausflug ging auf die Insel Mainau. Punkt 9.20 Uhr in der Früh fuhren die Busse von den verschiedenen Haltestellen los. Das Wetter meinte es nicht gut mit den Senioren, während des ganzen Tages regnete es. Dafür blühten auf der Insel Mainau die Dahlien in schönster Pracht. Die etwa 12 000 sonnenhungrigen Schönheiten aus Mexiko in 275 Sorten brachten den Südhang der Insel zum Leuchten.

Sonnenhungrige Schönheiten

Auch die majestätischen Mammutbäume machen die Insel zum Naturerlebnis. Die Senioren genossen das Naturschauspiel trotz der widrigen Wetterumstände. Aber die Zeit wurde auch zur gemütliche Einkehr genutzt.

Gegen 16 Uhr brachen die Busse wieder zur Heimkehr auf. Die Teilnehmer trafen sich in Bisingens guter Stube, der Hohenzollernhalle.  Dort stießen dann auch diejenigen dazu, die für die Fahrt zur Insel Mainau keine Zeit gehabt hatten, oder denen diese doch ein wenig zu anstrengend war. In der Halle war bereits alles für ein gemeinsames Essen vorbereitet worden. Es gab Hackbraten mit Kartoffelsalat. Bewirtet wurden die Gäste von den Mitarbeitern der Bisinger Kindertagesstätten.

Bürgermeister Waizenegger bedankte sich bei allen, die trotz des schlechten Wetters am Ausflug teilgenommen haben. Dann  betete er mit den Gästen ein Tischgebet. Die Pfarrer beider Konfessionen waren verhindert.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte das „Zollern-Duo“, Hans und Karl Dehner. Die beiden verstanden es in bewährter  Weise, das Publikum zu begeistern. Stücke wie „Zwei kleine Italiener“, „Hände zum Himmel“, „Herzschmerz Polka“, „Rote Rosen“ und „Die kleine Kneipe“  brachten Stimmung in die Halle.

Ein schöner Bestandteil der Feier sind traditionell die Ehrung der ältesten Gäste. Die ältesten Ehepaare waren: Anton und Rita Gieger (zusammen bringen sie es auf 171 Jahre), Willi und Wilhelmine Holocher (168 Jahre) Helmut und Christine Mattausch (165 Jahre). Älteste Gäste an diesem Abend waren: Elisabeth Flegr (92 Jahre), Katharina Haas (90 Jahre) Thekla Schellinger (89 Jahre), Helmut Lacher (90 Jahre), Anton Gieger (88 Jahre) und Günter Fecker (86 Jahre). Jeder Geehrte erhielt als Aufmerksamkeit einen Geschenkkorb und ein Buch von Willi Birkle.

Am Ende bedankte sich Roman Waizenegger bei allen Helfern. Und dann sangen alle gemeinsam noch das „Hohenzollernlied“, bevor dieser verregnete und doch erlebnisreiche Tag endete.

250

Senioren der Gemeinde Bisingen reisten unternehmungslustig an den Bodensee. Alljährlich lädt die Gemeindeverwaltung zum gemeinsamen Ausflug ein.