Jubiläum 150 Jahre III. Burg Hohenzollern: Langes Jubiläumswochenende im Goldenen Herbst

1850 wurde der Grundstein für die dritte Burganlage gelegt. Am 3. Oktober 1867 wurde der Bau unter König Wilhelm I. von Preußen vollendet und eingeweiht.
1850 wurde der Grundstein für die dritte Burganlage gelegt. Am 3. Oktober 1867 wurde der Bau unter König Wilhelm I. von Preußen vollendet und eingeweiht. © Foto: Burg Hohenzollern
Von Roland Beck 25.09.2017

Die Burg Hohenzollern steht kurz vor einen runden Geburtstag: Vor 150 Jahren, am 3. Oktober 1867, wurde die dritte Festung auf dem Zollerberg eingeweiht. Dieses Jubiläum wird nun vier Tage lang gefeiert im Stil des Goldenen Herbstes mit viel Musik, regionaler Kleinkunst, Leckereien aus dem Ländle und einer Sonderausstellung.

Am Samstag und Sonntag, 30. September und 1. Oktober, gibt es jeweils von 10 bis 17.30 Uhr einem kleinen Herbstmarkt im Burggarten sowie ein ordentlich buntes Programm für große Ritter und kleine Prinzessinnen mit Apfelsaftpressen, Kinderschminken, Windrädchen basteln, mit den Stelzen-Vogelscheuchen, dem Seifenblasen-Clown, der Märchenerzählerin, den Alphornbläsern aus Wilhelmsdorf und den Volkstänzern aus Frommern.

Vier Tage wird gefeiert

Am Montag, 2. Oktober, stehen die Kulinarik und die Musik im Mittelpunkt. Leckereien werden an verschiedenen Ständen im Burggarten und Burghof angeboten. Mittags gibt der Organist Alex Baumgärtner zusammen mit der Sopranistin Usrula Widmann ein Konzert in der evangelischen Kapelle, gefolgt von Burghof-Auftritten des Chors Cantus Iuvenis und der Jugend-Musicalgruppe des amerikanischen Musikdirektors Todd Fletcher.

Am Dienstag, 3. Oktober, öffnet um 10 Uhr die Sonderausstellung „150 Jahre III. Burg Hohenzollern“ im Torturm, die bis 31. Januar 2018 zu den regulären Burg­öffnungszeiten zugänglich sein wird. Die Ausstellung veranschaulicht die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte der dritten Burg Hohenzollern anhand zahlreicher und teils noch nie öffentlich gezeigter Exponate, darunter Inventar der königlichen Wohnräume wie Porzellan, Möbel, Tapeten und Stoffe. Eine Auswahl der erhaltenen Baupläne, historische Werkzeuge, Fotografien prominenter Besucher und gesellschaftlicher Ereignisse runden die Ausstellung ab.

Ansprache des Hausherrn

Außerdem gibt es an diesem Festtag Musik vom Fanfaren- und Spielmannszug aus Schaidt und dem Musikverein Roßwangen sowie Spiel- und Ratestationen für Kinder. Um 13 Uhr wird Hausherr Georg Friedrich Prinz von Preußen im Burghof eine Ansprache halten und anschließend für alle Besucher den größten Geburtstagskuchen anschneiden, den die Burg je gesehen hat.

Natürlich werden an allen vier Tagen auch die Burgräume zur Besichtigung geöffnet sein. Weitere Informationen gibt es unter www.burg-hohenzollern.com.

Ein Jahrtausend Baugeschichte

Pünktlich zum Geburtstag wird auch der Jubiläums-Bildband „Burg Hohenzollern – Ein Jahrtausend Baugeschichte“ im Burg-Shop erhältlich sein.

Das Buch des Bauforschers und Denkmalpflegers Christian Kayser ist reich illustriert und bietet bislang Unbekanntes und Eindrucksvolles zum Stammsitz des deutschen Kaiserhauses mit zahlreichen Anekdoten und Einblicken hinter die Kulissen.