Neubau Wohnen und Lernen kombiniert

Basustellenbesichtigung des Wohnbau-Projekts in der Schwarzwaldstraße im Ellental, rechts Oberbürgermeister Jürgen Kessing.
Basustellenbesichtigung des Wohnbau-Projekts in der Schwarzwaldstraße im Ellental, rechts Oberbürgermeister Jürgen Kessing. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / Yasina Hipp 16.04.2018

„Wir können hier die Ergebnisse gelungener Kommunalpolitik in Bietigheim-Bissingen anschauen“, sagte Deniz Ankaya von der Schiller Volkshochschule Ludwigsburg. Am Samstag lud die VHS im Zuge der Reihe „Politik.Live“ Bürger dazu ein, das neue Gebäude in der Schwarzwaldstraße in Bietigheim zu besichtigen. Gemeinsam mit OB Jürgen Kessing und Carsten Schüler, Hans-Otto Zeh und Harald Wegmann von der Bietigheimer Wohnbau betraten rund 20 Besucher die Baustelle. In dem fünfstöckigen Gebäude sollen Wohnungen und gewerbliche Flächen sowie übergangsweise Klassenzimmer Platz finden.

Interimslösung für die Schule

„Unsere Aufgabe ist es, die Schulen in Bietigheim-Bissingen auf den neuesten Stand zu bringen. Während diesen Sanierungsmaßnahmen muss der Unterricht natürlich weitergehen“, erklärte OB Kessing. Im Fall der Ellentalgymnasien war die ursprüngliche Idee der Stadt, ein Provisorium aus 60 bis 70 Containern auf dem Parkplatz zu errichten. „Da solche Provisorien oft zu Langzeitlösungen werden, wollten wir es gleich richtig machen und massiv bauen“, sagte OB Kessing. Zwei der fünf Geschosse des Gebäudes werden in diesem Sinne für die Schule genutzt werden. Im ersten und zweiten Stock werden insgesamt 16 Klassenzimmer und zwei Lehrerzimmer entstehen. Im Erdgeschoss soll es noch einen Fachraum für Bildende Kunst und einen PC-Raum geben.

In den drei Stockwerken über den Klassenräumen entstehen 19 Mietwohnungen und im Erdgeschoss Flächen für die gewerbliche Nutzung. „Wenn die Sanierung der Schule abgeschlossen ist und diese zusätzlichen Räume nicht mehr gebraucht werden, kann man sie mit relativ wenig Aufwand in Wohnungen umbauen“, erklärte Hans-Otto Zeh, verantwortlicher Projektleiter der Bietigheimer Wohnbau, bei der Begehung.

Ausreichend Parkplätze

Für ausreichende Parkmöglichkeiten wird durch eine Tiefgarage mit 52 Stellplätzen und zusätzlich 16 oberirdischen Parkplätzen gesorgt sein. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 13 Millionen Euro. OB Jürgen Kessing zeigte sich zufrieden mit dem Bau. „So können wir den Schülern adäquate Räume für den Unterricht bieten, bauen aber gleichzeitig nachhaltig, da wir die Räume später anders nutzen können“, so Kessing.

In den Weihnachtsferien 2018 sollen die Klassenräume fertig sein, sodass im neuen Jahr der Unterricht in den neuen Räumen beginnen kann. Die Wohnungen werden im ersten Quartal 2019 fertiggestellt sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel