Bietigheim-Bissingen Winterliche Bustour im Harz

Die Reisegruppe des VdK auf ihrer Bustour im Harz.
Die Reisegruppe des VdK auf ihrer Bustour im Harz. © Foto: VdK
BZ 28.12.2015
Als Höhepunkt des Jahresprogramms startete der VdK Ortsverband Bietigheim unter der Leitung seines Vorsitzenden, Rolf-Dieter Haas, zu seiner alljährlichen Adventsfahrt.

Dieses Jahr führte der Weg über Würzburg, Fulda an Kassel vorbei nach Bad Sachsa in den Harz. Nach der traditionellen Brezelpause bezog man nach einer weiteren Pause Quartier im Hotel Zum Mühlenberg, einem kleinen familiengeführten Hotel, im Ortsteil Steina von Bad Sachsa.

Am nächsten Tag sollte morgens das obligatorische Gruppenfoto geknipst werden. Bei einer Temperatur um die 0 Grad, es hatte zudem in der Nacht noch geschneit, waren auch die Gesichtsausdrücke der Reisegruppe eingefroren. Die Standardhilfen "Cheese" und "Smile" halfen hier wenig. Also musste für ein freundliches Bild in die Trickkiste gegriffen werden. Warum sollte, was bei Kindern hilft, nicht auch bei jung Gebliebenen wirken? Also alle mal A - wie Ameisenscheiße sagen. Die Folge: großes Gelächter, und das Foto war im Kasten.

Danach ging es unter fachkundiger Führung eines ortansässigen Reiseführers im Bus durch den Oberharz entlang an Altenau, Herzberg, über Torfhaus, von wo aus man einen herrlichen Blick auf den Brocken hat, wenn er sich nicht, wie dieses Mal auch, in Nebel hüllt, nach Goslar. Nach einer Stadtführung hatte jeder Zeit zur freien Verfügung. Der Rückweg führte über Hahnenklee, wo die einzige Stabkirche Deutschlands besichtigt wurde.

Am Samstag führte die Gruppe der Weg nach Clausthal-Zellerfeld. Hier wurde die im 17. Jahrhundert gebaute Holzkirche "Zum heiligen Geist" besucht. Unter fachkundiger Führung unternahm man noch eine Exkursion auf den Campus der Universität. Am Abend im Hotel fand die Weihnachtsfeier mit Nikolaus und Weihnachtsengel statt.

Am Sonntag hieß es dann wieder Abschied nehmen. Als Stärkung gaben die Gastwirte noch ein Fläschchen Harzer Grubenlicht mit, einen hochprozentigen Kräuterschnaps. Auf der Heimreise hatte die Reisegruppe noch ein besonderes Erlebnis. In der Nähe des Rasthofs Kassel kontrollierte die BAG den Reisebus. Die Kontrolleure bescheinigten dem Fahrer wie auch dem Busunternehmen hervorragende Führung aller Unterlagen. Gegen 18 Uhr war Bietigheim-Bissingen wieder erreicht. Alle waren sich einig, es war eine gelungene Fahrt.