Kultur ist die Art und Weise, wie Menschen ihren Alltag und ihre Lebensweise gestalten. Von einem solchen breiten Kulturverständnis ausgehend, stellt die kulturelle Bildung für die Volkshochschulen sowohl eine Quer­­-
schnittsaufgabe, als auch einen bedeutenden eigenständigen Programmbereich dar. Deswegen ist der Schwerpunkt des aktuellen Semesters der Schiller-Volkshochschule (vhs) des Landkreises Ludwigsburg der Kultur gewidmet, sagen Heike Daub-Grimm und Julia Ebenhofer, die als
Außenstellenkoordinatorinnen für Bietigheim-Bissingen zuständig sind und allein in der Stadt 400 Kurse für das Herbstsemester vorstellen können.

Nicht nur ein Vortrag

Schon die Auftaktveranstaltung bietet einen Einblick in das neue Programm. Am Sonntag, 22. September, 19 Uhr, wird im Tammer Bürgersaal ein Vortrag gehalten zum Thema „Wie werden wir im Jahr 2030 leben?“. „Das ist nicht nur ein Vortrag, sondern das ist Kultur hautnah erlebbar“, sagt Ebenhofer. Denn neben der Referentin Dr. Eike Wenzel vom Institut für Trend- und Zukunftsforschung an der Dualen Hochschule Heilbronn gibt es Musik von Chicken Pete und Didi Neumann sowie Live-Painting mit Mark Krause. „Hier ist Kultur nicht nur zum Hören, sondern zum Fühlen und dabei sein“, betont Julia Ebenhofer.

Ganz neu im Programm ist der Kurs „Fooling“. Das Wort stammt vom englischen Begriff Fool (Narr) ab und beschreibt damit recht gut, den Inhalt des Kurses. „Hier darf man einfach mal verrückt sein“, sagt Ebenhofer. „Fooling“ ist eine spezielle Spielmethode der Improvisation, die es erlaubt, den inneren Narren zu entdecken. Dabei hoffen die beiden Außenstellenkoordinatorinnen, dass sich die Teilnehmer darauf einlassen.

Etabliert hat sich hingegen der Musikunterricht für Erwachsene, allen voran das Blockflötenensemble. „Die bewährten Kooperationen mit der Städtischen Galerie, dem Hornmoldhaus, der Otto-Rombach-Bücherei und wie hier mit der Musikschule und dem Kulturamt werden fortgesetzt“, erklärt Heike Daub-Grimm. Neu ist hier der Kurs „Rhythmik“ mit Wolfgang Bachmann. Ziel des Kurses sei es, ein Gefühl für die Rhythmik in der Musik zu entwickeln.

Die Akademietage dürfen in Bietigheim-Bissingen nicht fehlen. Wie berichtet, geht es am 5. und 6. November rund um das Thema „Klimakatastrophe – können wir sie noch verhindern?“ Die Auftaktveranstaltung mit dem Titel „Die Energiewende macht uns zu Gewinnern“ findet am Montag, 21. Oktober, 19 Uhr, im Kronenzentrum mit Dr. Franz Alt statt. Sie ist gebührenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „Klimaschutz war die letzten beiden Semester Thema und es bleibt uns auch erhalten“, sagt Daub-Grimm. Das zeigt sich auch im Fachbereich Allgemeinbildung, in dem es viele Kurse zum Thema gibt. Dieser Fachbereich bietet zudem einen Vortrag über die Sicherheit im öffentlichen Raum an. Hier erwarten die vhs-Mitarbeiterinnen großes Interesse, für den Kurs muss man sich nicht anmelden, er findet gebührenfrei statt am Montag, 14. Oktober, um 19 Uhr, im Bietigheimer Kronenzentrum. Auch die Baustellenführung ist ein Teil der Reihe „Politik live“ zur Sporthalle Hillerschule am Samstag, 19. Oktober.

Der Fachbereich Gesundheit darf natürlich nicht fehlen. Neben diversen Veranstaltungen im Rahmen des Gesundheitsforums in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, gibt es ein neues Angebot: Eskrima. Der Kurs führt in die philippinische Kampfkunst ein. Die Teilnehmer erlernen die tänzerischen Bewegungen und dürfen sich an Blockübungen mit den für den Sport typischen Stöcken ausprobieren.

Ein noch junger Fachbereich ist der, der sich mit der Alphabetisierung und Grundbildung beschäftigt (die BZ berichtete). Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben, aber auch an alle anderen. „Wie kann ich schwierige Inhalte einfach erklären, sodass es alle verstehen?“, beschreibt Ebenhofer, was damit gemeint ist. Auch das gehöre zur Barrierefreiheit dazu.

„Ein großes Publikum, das die Kurse nachfragt“, gebe es im Fachbereich Sprachen, sagt Heike Daub-Grimm. Mit 172 Kursen ist es der am stärksten vertretene vhs-Fachbereich in Bietigheim-Bissingen. 21 Sprachen können in der Stadt erlernt werden. Anfängerkurse gibt es in folgenden Sprachen: Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Türkisch. Aber auch für seltener gelernte Sprachen, wie Arabisch und Ungarisch gibt es Kurse.

„Ein wichtiger Fachbereich ist Beruf und EDV mit der beruflichen Weiterbildung“, erklärt Daub-Grimm, „der Fachbereich muss sich total bemühen, am Puls der Zeit zu sein.“ In diesem Bereich gibt es Kurse wie „Fit für die Arbeitswelt“, „Finanzbuchführung“ und „Fit fürs Büro mit Windows 10, Word, Excel, PowerPoint und Outlook“.

Info Die Auftaktveranstaltung in der Bissinger Straße 8, in Tamm, kostet an der Abendkasse 20 Euro, bei Voranmeldung 17 Euro. Anmelden kann man sich auch online. Dort gibt es auch die neue Programmübersicht.

www.schiller-vhs.de