BZ-Firmenlauf Valeo startet mit 300 Läufern

Die Valeo-Läufer stellen beim BZ-Firmenlauf das größte Team.
Die Valeo-Läufer stellen beim BZ-Firmenlauf das größte Team. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / Rena Weiss 29.06.2018

In weniger als zwei Wochen ist es so weit: Der BZ-Firmenlauf in Bietigheim-Bissingen geht in die neunte Runde. Es ist also genug Zeit, damit sich auch noch Kurzentschlossene für den Lauf anmelden können. Derzeit sind es 1200 angemeldete Läufer, aber Mathias Hinz hat noch 150 zusätzliche Zusagen. Hinz arbeitet für das Reha-Zentrum Hess, das gemeinsam mit dem Laufsportspezialisten AR Sport Performance und der BZ den Firmenlauf vor acht Jahren ins Leben gerufen hat.

Mitarbeiter zusammenbringen

Doch wie motiviert man seine Mitarbeiter für einen solchen Lauf? Die BZ hat mit Berthold Guss gesprochen. Er ist Standortleiter bei Valeo Bietigheim. Rund 1400 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb in der Stadt, und 300 davon haben sich bereits für den Lauf angemeldet. Die Teilnahme am BZ-Firmenlauf ist Teil eines Programms der Firma mit dem Namen „well being at work“, also quasi das Wohlbefinden bei der Arbeit. „Dabei wollen wir unsere Mitarbeiter unabhängig von ihrer eigentlichen Abteilung zusammenbringen“, erklärt Guss, auch über die regulären Arbeitszeiten hinaus.

Neben dem sportlichen Aspekt bereite der Firmenlauf den Mitarbeitern auch Freude an der gemeinsamen Aktivität. Es werden Laufgruppen gegründet und T-Shirts bedruckt. Und die, so der Standortleiter, seien ja eben für jeden gleich bedruckt. Das heißt, es spielt keine Rolle, ob Vorgesetzter, Standortleiter oder Angestellter – hier laufen alle zusammen, egal, welche Position sie in der Firma einnehmen. „Das finden die Leute klasse“, sagt Guss und ergänzt: „Wir haben sehr gute Rückmeldungen erhalten.“

Firma der Nationen

Valeo ist eine Firma mit Mitarbeitern aus rund 60 verschiedenen Nationen. „Das ist ein anderes Miteinander“, sagt Berthold Guss. Deswegen bemühe sich das Unternehmen, allen Mitarbeitern die Stadt Bietigheim-Bissingen näherzubringen, mit allen kulturellen und sportlichen Angeboten, inklusive BZ-Firmenlauf. „Für uns ist es wichtig, die verschiedenen Kulturen und Altersgruppen zusammenzubringen“, versichert Guss. Der BZ-Firmenlauf habe dabei nachweislich den Kontakt zwischen den Abteilungen und zwischen den Mitarbeitern gefördert und sei eine Möglichkeit zur Integration. Das sieht der Standortleiter beispielsweise in der Kantine. Da sitzen dann nicht mehr nur die direkten Kollegen nebeneinander. „Wenn man gemeinsame Interessen hat, ist es doch auch einfacher, ins Gespräch zu kommen“, sagt Berthold Guss.

Doch wie koordiniert man 300 Läufer? Einmal im Monat gibt es bei Valeo eine Informationsveranstaltung für Mitarbeiter, da gehe es nicht nur um den Firmenlauf, sondern auch darum, was der Firmen-Standort Bietigheim bislang geschafft habe und welche Attraktionen Bietigheim-Bissingen zu bieten hat. „Da haben wir den Lauf stark beworben“, sagt Guss. Dann entstehen kleinere Laufgruppen, die gemeinsam trainieren. „Hier haben erfahrene Läufer ihre Hilfe angeboten“, ergänzt der Standortleiter. Für Berthold Guss, der in seiner Funktion seit Oktober 2017 in Bietigheim tätig ist, ist es der erste BZ-Firmenlauf.

Letzte Chance für die Online-Anmeldung

Am Donnerstag, 12. Juli, fällt um 19.30 Uhr der Startschuss für den inzwischen neunten Bietigheimer BZ-Firmenlauf. Im vergangenen Jahr hatten sich knapp 1500 Läufer an den Start begeben, um die 6,25 Kilometer lange Strecke zu bewältigen. Für den diesjährigen Lauf ist der Online-Anmeldeschluss am 2. Juli. Nachmeldungen sind jedoch bis eine Stunde vor dem Start möglich. Start ist am Reha-Zentrum, Steinheimer Straße 7-9 in Bietigheim-Bissingen.

Bereits 2010 haben sich das Reha-Zentrum Hess und der Laufsportspezialist AR Sport Performance zusammengetan und den BZ-Firmenlauf ins Leben gerufen. Mit der Unterstützung der BZ, die gleichzeitig als Namensgeber diente. bz

www.bz-firmenlauf.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel