Bietigheim-Bissingen Trinkwasser für alle

"Wasserläufer" Steffen Pfeiffer mit Schuh-Sponsoren, den Bär-Geschäftsführern Christof (links) und Sebastian Bär.
"Wasserläufer" Steffen Pfeiffer mit Schuh-Sponsoren, den Bär-Geschäftsführern Christof (links) und Sebastian Bär. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / LISA-MARIE OSTERMEIR 12.05.2015
"Walk for Water" heißt die Aktion, für die Steffen Pfeiffer aus Freiberg am 17. Mai seine dreijährige Pilgertour beginnt. Unterstützt wird er dabei mit "Joe-Nimble"-Schuhen von Bär in Bietigheim-Bissingen.

Während Steffen Pfeiffer verschiedene Paare des Barfußschuhs "Joe Nimble" aus dem Hause Bär in Bietigheim austestet, die er auf seinem Weg tragen wird, erzählt er von seiner geplanten Pilgertour. Mehr als 30 000 Kilometer will der Freiberger bis zum Frühjahr 2018 zu Fuß zurücklegen. Sein Weg wird ihn dabei durch 32 Länder und durch drei Kontinente führen. Los geht's am Nordkap in Norwegen, von wo aus sein Weg nach eigenen Angaben weiter durch Europa und Asien bis schließlich ins saudische Mekka führt. Um in die Heilige Stadt der Muslime zu gelangen, konvertierte er zum Islam. Von dort aus soll ihn seine Pilgertour über Afrika bis nach Kapstadt und schließlich zurück nach Freiberg führen.

Hintergrund dieser Aktion ist es, auf das Thema "Wasser" aufmerksam zu machen, denn Steffen Pfeiffer will ein Zeichen setzen, ein Zeichen für den freien Zugang zu Trinkwasser für alle Menschen auf der Welt. "Ich kann die zunehmende Privatisierung von Wasser nicht akzeptieren. Der Zugang zu sauberem Wasser ist für mich ein Grundrecht, das jedem Menschen und überhaupt jedem Lebewesen zustehen sollte. Die Wasserprivatisierung wirkt diesem Grundrecht entgegen", sagt Steffen Pfeiffer, der 2013 bereits schon einmal einen "Walk for Water" bestritten hat. "Die Geschichten der Menschen, die ich auf meinem Weg getroffen habe, gingen mir sehr nahe. Seitdem möchte ich nichts anderes mehr, als mich für jene stark zu machen, die sich für ihr Anrecht auf sauberes Wasser nicht einsetzen können."

Bei seinem Weg wird er allerdings nicht nur alleine laufen, etappenweise werden sich auch andere Gegner der Wasserprivatisierung sowie des Frackings seinem Weg anschließen. Auch für weitere Wasserprojekte will er somit Spenden sammeln. Zehn Prozent dieser Spenden wird er direkt vor Ort für den Bau von Brunnen oder ähnlichen Einrichtungen verwenden.

Die Aktion "Walk for Water" findet im Namen der Stiftung "Water is Right", die von Söhne-Mannheims- Sänger Rolf Stahlhofen gegründet wurde, statt. Zusammen mit der Stiftung will sich Steffen Pfeiffer in den nächsten zehn Jahren auch dafür einsetzen, dass jede Schule weltweit Zugang zu Trinkwasser und sanitärer Grundausstattung erhält. Ein anderes Ziel ist viel lokaler: "Meine Urenkel sollen wieder im Neckar oder im Rhein schwimmen können."

Auf die geplante Pilgertour wurden schließlich auch die Chef der Schuhmanufaktur Bär aufmerksam und entschieden sich dafür, diese Aktion mit Schuhen aus Bietigheim-Bissingen zu unterstützen.

"Es ist mir eine Herzensangelegenheit, darauf aufmerksam zu machen, dass es Menschen gibt, die viele Kilometer für einen Kanister mit sauberem Wasser laufen müssen", sagte Bär-Mitgeschäftsführer Sebastian Bär am Montag bei der Präsentation von Projekt und Schuhen in Bietigheim. Er selbst habe sich ebenfalls schon für ein Brunnenbauprojekt in Äthiopien engagiert. "Ich weiß, wie schwierig es ist, auf so ein Thema aufmerksam zu machen. Davor, dass jemand so eine Initiative ergreift und sein Privatleben in den Hintergrund stellt, ziehe ich meinen Hut", so Bär.

Unterstützen wird Bär Steffen Pfeiffer mit Werbung und natürlich mit Schuhen aus der Sport-Kollektion des Barfußschuhs "Joe Nimble". Sebastian Bär: "Das Wichtigste sind in diesen drei Jahren seine Füße. Unter diesen Extrembedingungen sind wir gespannt, wie unsere Schuhe den bisher einmaligen Test bestehen werden."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel