Hauptversammlung Sven Schaller ist neuer Vorsitzender

Bietigheim-Bissingen / Uwe Mollenkopf 26.10.2018

Im Vorstand der Aktiven Unternehmer in Bietigheim-Bissingen hat es einen Wechsel gegeben. Bei der Hauptversammlung, die am Mittwochabend im Back-Café Laiern der Bäckerei Stöckle stattfand, wählten die Mitglieder Sven Schaller einstimmig zum neuen ersten Vorsitzenden. Sein Vorgänger Martin Frank, der die Leitung des mehr als 200 Mitgliedsbetriebe zählenden Vereins seit 2012 inne hatte, war nicht mehr angetreten und hatte sich auch für den Abend entschuldigt. Sein Maler- und Stuckateurbetrieb  musste Ende September Insolvenz anmelden (die BZ berichtete). Schaller, Geschäftsführer des Bettenhauses Gailing, war bisher zweiter Vorsitzender. In dieses Amt rückte Klaus Kittel nach, der Sprecher der Werbegemeinschaft Innenstadt.

Laut dem neuen Vorsitzenden ist das vergangene Jahr für die Aktiven Unternehmer „inhaltsreich“ verlaufen. Elf große Veranstaltungen seien in der Stadt organisiert worden, sagte er in seinem Jahresbericht. Diese hätten in Summe rund 250 000 bis 300 000 Besucher angelockt. Bei den städtischen Planungen in der Holzgartenstraße und im Mettertal habe die Vertretung der Selbstständigen ihre Position deutlich gemacht.

Dieter Schmitt, der Sprecher der Werbegemeinschaft Bissingen, berichtete von vier Veranstaltungen: dem Ostermarkt, der Weißen Nacht, dem bevorstehenden Martinimarkt und dem „Winterzauber“ im Januar, der in Planung sei. Für die Weiße Nacht muss im kommenden Jahr indes nicht mehr geplant werden: Die Veranstaltung habe sich als nicht wirtschaftlich erwiesen, sagte Schmitt, einen dritten Versuch werde es nicht geben.

Dagegen hat sich der Mittelaltermarkt, neben dem Indian Summer und dem Buchfest eine von drei Veranstaltungen im Buch, nach den Worten von Harry Hagen, dem Sprecher der dortigen Werbegemeinschaft, etabliert. Für 2019 hätten sich schon ein Drittel mehr Händler angemeldet.

Klaus Kittel hob in seiner Rolle als Sprecher der Innenstadt-Werbegemeinschaft hervor, diese erreiche mit ihren Festen „locker Pferdemarkt-Zahlen“. Und das „bei null Polizeieinsatz“.

Der Vorstand wurde auf der Versammlung einstimmig entlastet, im Ausschuss gab es einige Änderungen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel