Infrastruktur Stadt gibt fast 4 Millionen Euro für Straßen und Wege aus

Die Anbindung der Carl-Benz-Straße an die Borsigstraße westlich des Bahnhofs ist eines der Straßenprojekte, die in diesem Jahr in Bietigheim-Bissingen auf dem Programm stehen.
Die Anbindung der Carl-Benz-Straße an die Borsigstraße westlich des Bahnhofs ist eines der Straßenprojekte, die in diesem Jahr in Bietigheim-Bissingen auf dem Programm stehen. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / bz 22.06.2018

Während die Bauarbeiter in der Stuttgarter Straße/B 27 noch zugange sind, hat die Stadtverwaltung bereits die nächsten Baustellen im Blick. Und das werden nicht wenige sein. Das Straßen- und Wegenetz in Bietigheim-Bissingen werde auch in diesem Jahr an vielen Stellen saniert oder ausgebaut, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Kosten sind erheblich: Fast vier Millionen Euro werden benötigt, um die zahlreichen Projekte zu bewältigen. Dabei sind die Arbeiten der Stadtwerke an der B 27 zur Sanierung von Gasleitungen oder in anderen Straßen gar nicht eingerechnet.

Vielfach sind Belagsarbeiten aber die Folge von Arbeiten der Stadtwerke zur Verlegung von Versorgungsleitungen. Denn wenn eine Straße ohnehin aufgerissen wird, bietet es sich an, auch gleich die Beläge zu erneuern. Allein 575 000 Euro fließen in diesen Bereich, so die Stadtverwaltung. So gibt es zum Beispiel im Buchenweg Ende Juni für eine Woche eine Belagssanierung, von September bis Dezember folgen einzelne Straßen- und Gehwegabschnitte in der Maybachstraße, der Breslauer Straße, der Schubartstraße, im Trollinger Weg/Traminer Weg, im Schwätzgässle, in der Zwingerstraße, in der Ernst-Wiechert-Straße, In den Zehn Morgen und in der Turmstraße – eine lange Liste.

Doch damit nicht genug: Es gibt auch Belagssanierungen ohne vorhergehende Leitungsarbeiten, und zwar Ende Juli für rund drei Wochen in der Moltkestraße, im August in der Fichtestraße, dann in der Carl-Benz-Straße und am Kreisverkehr Gustav-Rau-/Steinheimer Straße. Im September ist laut Stadt die Friedrich-Ebert-Straße dran, ebenso die Bissinger Straße, Anfang Oktober der Parkplatz Japangarten sowie die Fritz-Lieken-Straße. Im Oktober und November werden die Hauptwege in den Friedhöfen St. Peter, Bissingen und Metterzimmern gerichtet. Für all diese Maßnahmen werden laut der Mitteilung rund 700 000 Euro aufgewendet.

Umbau von Bushaltestellen

Für rund 250 000 Euro werden zwischen September und Dezember auch rund 20 Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei umgebaut (die BZ berichtete). Sie erhalten einen höheren Bordstein, den sogenannten Kasseler Sonderbord, der Personen mit Einschränkungen in der Beweglichkeit ein leichteres Einsteigen in den Bus ermöglicht. Auch Blindenleitlinien und Haltestellenüberdachungen sind geplant.

Die größten Positionen im Straßenbau nehmen laut Stadtverwaltung die Erschließung des neuen Wohngebiets Haslacher Weg in Metterzimmern ein, die Erschließung rund um den Neubau an der Schwarzwaldstraße, in welchem die Ersatzräume für die Gymnasien Platz finden, die Erschließung des Bereichs Hopfengärten, die noch im Juni fertiggestellt werden soll, sowie der Umbau der Kreuzung Bahnhofstraße im Bereich der Ein- und Ausfahrt zum Postgebäude. Ferner der Umbau der Kreuzung am Ellental/Schwarzwaldstraße, die in den Sommerferien erfolgt sowie die neue Anbindung der Borsigstraße an die Carl-Benz-Straße und Bahnhofstraße, die bis Mitte Juli fertig werden soll. Für all diese Maßnahmen sind mehr als zwei Millionen Euro geplant.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass alle Arbeiten immer mit Behinderungen verbunden sind. Auf die Autofahrer dürfte daher noch einiges zukommen. Doch die Baumaßnahmen seien für die langfristige Erhaltung der Verkehrswege unabdingbar, wirbt die Stadt um Verständnis für die kommenden Einschränkungen im Straßenverkehr.

Panoramastraße gesperrt

Im Zeitraum vom 25. Juni bis 28. September werden in der Panoramastraße Kanalschächte erneuert und Wasserleitungen verlegt. Der Kreuzungsbereich Panorama- und Maybachstraße wird daher voraussichtlich vom 27. Juni bis 20. Juli gesperrt, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Umleitung erfolgt über die Brunnenstraße/Marbacher Weg/Rosenstraße. Die Haltestellen Panoramastraße und Waldschule können in diesem Zeitraum vom Bus nicht bedient werden. An der Kreuzung Rosen- und Panoramastraße wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Hier halten alle Busse, die regulär über die Panoramastraße verkehren. Durch die Umleitung könne in diesem Zeitraum auch die Haltestelle Karlstraße von folgenden Bussen nicht bedient werden, so die Stadt: alle Fahrten der Linien 553, 554, 540, mit Ausnahme der Fahrt sonntags um 9.31 Uhr nach Untermberg; die Fahrten der Linie 556 montags bis freitags zwischen 12 und 14 Uhr sowie nach 18 Uhr, außerdem samstags ganztägig; die Fahrten der Linie 557 montags bis freitags zwischen 11 und 17 Uhr, außerdem samstags ganztägig. Es wird darum gebeten bei diesen Fahrten auf die Haltestelle Carl-Benz-Straße auszuweichen.

Im zweiten Bauabschnitt vom 23. Juli bis 17. August wird ab der Einmündung Maybachstraße bis Hausnummer 6 die Straße gesperrt. Im dritten Bauabschnitt vom 20. August bis 14. September wird ab Maybachstraße Hausnummer 6 bis Einmündung Wolf-Hirth-Straße eine Vollsperrung erfolgen. Die Asphaltarbeiten finden vom 17. bis 28. September statt. bz

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel