Bietigheim-Bissingen Sportvereinigung Bissingen: Aufstieg der Frauen ragt heraus

BZ 16.07.2013
Vor kurzem fand die Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung Bissingen statt. Hierbei ging es unter anderem um den Wiederaufstieg der Handballfrauen.

Der Vorsitzende der Sportvereinigung Bissingen, Gerhard Schmetzer, eröffnete kürzlich die Jahreshauptversammlung. Der Technische Leiter Günter Heubach gab bekannt, dass ab dem 1. Juli der Handballspielbetrieb der in die 1. Bundesliga aufgestiegenen Frauen in eine GmbH, die vom Geschäftsführer Thorsten Mast geleitet wird, ausgegliedert wird.

Vom Kassier Volker Herrmann wurde ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt und von den Kassenprüfern zur Entlastung vorgeschlagen. Gudrun Kraft gab einen Jahresrückblick der Gymnastikgruppe I, die unter erschwerten Bedingungen durch den Umbau der Umkleidekabinen ihre Übungsabende durchführten. Gertrud Bertsch berichtete, dass regelmäßig circa 20 Teilnehmer an den Übungsabenden der Frauengruppe II teilnehmen.

Rainer Haiges gab für Reinhardt Buch einen Überblick der Abteilung Freizeitsport Jedermänner. Die 29 Sportkameraden haben in diesem Jahr die "siebziger Marke" des Durchschnittsalters durchbrochen. Im letzten Jahr hat Leichtathletikabteilungsleiterin Jutta Karstadt das Vereinssportfest wieder ins Leben gerufen. Die Sportabzeichengruppe und der Kurs "Gymnastik mit Musik" decken alle Bereiche der Koordination und Kondition wie Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit ab. Die Abteilung wurde erneut für gute Schülerarbeit ausgezeichnet.

Die Schüler- und Jugendleichtathletik belegte in Württemberg von 162 Vereinen den 43. Platz. Neu war, dass es im letzten Jahr im Sprung, Wurf und Lauf nicht mehr nach Weiten und Zeiten sondern nach Punkten und nicht mehr nach Einzel- sondern nach Teamwertungen ging. Fußballabteilungsleiter Markus Schöber konnte mit der jungen Mannschaft und den Trainern Roger Grotz und Gerold Schöfer die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A3 feiern. In der Jugend belegen die 20 Trainer mit zwölf Mannschaften nun alle Altersgruppen. Den Meistertitel holten sich ebenso die E1-Junioren und die B-Junioren, die dadurch von der Kreisstaffel in die Leistungsstaffel aufstiegen. Für die F-Junioren und Bambinis wurden wie gewohnt Spieltage durchgeführt. An Nachwuchs für die aktiven Mannschaften erwartet man sieben Spieler aus der eigenen A-Jugend. Bei der Qualifizierung der Vereinsmitarbeiter machte man Fortschritte durch den Besuch des DFB-Mobils, die Teilnahme an WFV-Seminaren in Wangen, am Infoabend des DFB-Stützpunkts und am Basislehrgang für Trainerlizenz C Breitensport.

Herausragendes sportliches Ereignis war beim Handball der Aufstieg der Frauen 1 SG BBM in die 1. Bundesliga. Nach dem Trainerwechsel war die Mannschaft ungeschlagen. Allgemein konnte man bei den aktiven Frauen eine positive Bilanz mit drei Aufstiegen und zwei Meisterschaften ziehen. Bei den aktiven Männermannschaften musste man einen Abstieg hinnehmen. Trainer Klinke und Teammanager Oliver Haiber legten ihr Amt nieder. Neue Teammanagerin wurde Vanessa Güth. Die Jugend ging mit 27 Mannschaften in die Runde. Auf HWV-Ebene sind sie mit sechs Mannschaften vertreten.

Bei den Ehrungen erhielten die silberne Ehrennadel: Andreas Buhl, Thorsten Mast, Björn Steinecke, Verena Braunger, Jens Ruckh, Monika Wilhelm, Bettina Schmid, Heidi Judt und Simone Kohl. Die goldene Ehrennadel ging an Silke Wenzel, Sandra Lutz, Sotirios Pitsiavas, Bernhard Lutz und Alexander Grau. Ehrenmitglied wurden Erich Köhler, Hans Rieder, Reiner Schenk, Herbert Georg, Ludwig, Daub und Jutta Karstadt. Rainer Haiges erhielt zu der Ehrenmitgliedschaft noch die goldene Ehrennadel. Bei den Neuwahlen gab es in der Besetzung der Ämter keine Änderungen.