Nur noch zweimal schlafen, dann ist es so weit: Am Donnerstag, 11. Juli, fällt um 19.30 Uhr der Startschuss für den zehnten Bietigheimer BZ-Firmenlauf. Start und Ziel ist beim Reha-Zentrum in der Steinheimer Straße 7-9 in Bietigheim-Bissingen. Von dort geht es die Höpfigheimer Straße entlang, bis die Läufer nach rechts in die Straße Im Feldle abbiegen. Von dort führt die Strecke in den Forst Brandholz und über die angrenzenden Feldwege wieder zurück (siehe Grafik). Die 6,25 Kilometer lange Strecke ist markiert, sodass sich keiner verlaufen wird. Es sind zudem größtenteils asphaltierte Wege und entlang der Strecke wird an einer Versorgungsstation Wasser verteilt.

Bietigheim bewegt sich

Als Teilnehmerlimit haben sich die Veranstalter, das Reha-Zentrum Hess und der Laufsportspezialist AR Sport Performance mit Unterstützung der BZ, 1500 Läufer gesetzt – allerdings sehen das die Veranstalter auch nicht so streng. Vergangenes Jahr wurde das Limit mit 1421 Teilnehmern fast geknackt. Getreu dem Motto des BZ-Firmenlaufs: „Bietigheim bewegt sich“. Doch am Donnerstagabend steht nicht die sportliche Höchstleistung im Vordergrund, sondern der Gemeinschaftsgedanke, Spaß und eben Dabeisein – auch bei der Feier nach dem Lauf. Niemand muss hier verschwitzt sitzen, denn im Ziel gibt es Dusch-Trucks für die Läufer.

Obwohl der sportliche Gedanke nur zweitrangig ist, darf eine Sache beim BZ-Firmenlauf nicht fehlen: die Siegerehrung. Im Anschluss an den Lauf erhält jedes Gewinner-Teams einen Wanderpokal. Preise werden für folgende Kategorien vergeben: das größte Team, das Unternehmen mit den meisten Azubis, die schnellste Team-Zeit (ab zehn Läufern), der schnellste Einzelläufer (m/w) und das Laufteam mit dem kreativsten Outfit. Hier gab es für die Zuschauer und auch Läufer in den vergangenen Jahren einiges zu sehen. Cowboys und Indianer, Läufer mit Sombrero und Poncho, Minions, Einhörner, Bären wurden in Bietigheim schon gesichtet, auch Hunde waren begleitend unterwegs.

Fernab der Strecke sorgt das Hotel Krauthof für die Verpflegung der Teilnehmer und der Gäste. Musikalisch wird es dieses Jahr mit der Band „Acoustic Groove“. Die Band bestehend aus Andreas Franzmann (Gesang, Gitarre, Percussion, Mandoline), Patrick Schwefel (Gesang, Gitarre) und Winfried Magg (Gesang, E-Bass) ist im Kreis Ludwigsburg keine Unbekannte. Zuletzt spielten sie in Ingersheim bei der Reihe Kultur im Schloss. Andreas Franzmann erklärte hier, dass für „Acoustic Groove“ die Interaktion mit dem Publikum eine große Rolle spiele. Ihr Repertoire umfasst Rock-Klassiker aus den 1970er- bis 1990er-Jahren, von Eric Clapton, The Eagles, Pink Floyd, Dire Straits über Police, Billy Joel, Toto und Peter Gabriel bis hin zu Simon and Garfunkel. Dabei ist „Acoustic Groove“ weit mehr als eine Coverband. Der dreistimmige Gesang und die musikalisch ausgefeilten Arrangements geben bekannten Rocksongs eine ganz neue, erfrischende Dynamik. Die Formation wurde Anfang 2001 von Schwefel und Franzmann unter dem Namen „12 Strings“ ins Leben gerufen. Mit Magg wurde Anfang 2002 die perfekte Ergänzung gefunden.

Wenige Tage vor dem Start richtet sich der Blick verstärkt aufs Wetter. Wenn man den Vorhersagen trauen darf, soll es bis zu 26 Grad geben – gute Voraussetzungen also. Zu knacken gilt es übrigens die Zeit von Ulrich Mack, der schnellste Läufer 2018, mit 21:02 Minuten. Bei den Frauen holte sich Alina Würth mit 23:13 Minuten den ersten Platz. 2017 brauchte Jonas Limmer nur 20:43 Minuten. Als schnellste Frau ging Josepha Huber mit einer Zeit von 24:02 ins Ziel. Alle Ergebnisse des BZ-Firmenlaufs gehen direkt online.

www.bz-firmenlauf.de

Überschrift Infokasten einzeilig


Anlauf steht hier Text für einen dreispaltigen Infokasten. bz