Bietigheim-Bissingen / Yasina Hipp  Uhr

Ganz im Zeichen des Herzens stand am gestrigen Sonntag die Bietigheimer Innenstadt. Lila- und Rosafarbene Herzbanner schmückten die Hauptstraße und zeigten den Besuchern den Weg zwischen den Fachwerkhäusern. Am Ehrentag aller Mütter veranstaltete die Werbegemeinschaft Innenstadt der Aktiven Unternehmer wieder die „HerzensMai’le“.

Das Konzept ist dabei ähnlich wie beim Ende März stattfindenden Osterbrunnenfest. Ab 11 Uhr konnten die Besucher über den Kunsthandwerkermarkt schlendern. Hier bot sich auch die Chance noch ein Last-Minute-Muttertagsgeschenk zu besorgen. Mit Blumengestecken, Holzschnitzereien, Schmuck aller Art und vielem mehr war die Auswahl groß. Ab 13 Uhr startete dann auch der verkaufsoffene Sonntag der Mitgliedsbetriebe der Werbegemeinschaft. „Wir haben in diesem Jahr wieder rund 80 Stände, vom Enzpavillon bis hoch zur Hillerschule“, so Klaus Kittel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Kittel organisiert den reibungslosen Ablauf des Festes im Voraus: „Heute Morgen bin ich einmal über den Markt gelaufen, und bin mit unserem Angebot sehr zufrieden, vor allem auch mit dem ausgewogenen Speiseangebot.“

Für den Hunger zwischendurch war wirklich bestens gesorgt. Von Langos, Roter Wurst, Pulled-Pork-Burgern, Crêpes und Spiralkartoffeln war alles dabei, was das Herz der großen und kleinen Besucher begehrte. Viele Familien fanden den Weg in die Bietigheimer Innenstadt und leckten genüsslich an einem Eis oder bissen in einen Maultaschenburger.

Buntes Unterhaltungsprogramm

Neben dem leiblichen Wohl war auch für viel Unterhaltung gesorgt. Die Elternband der Hillerschule rund um Alex Wolpert sorgte für gute Stimmung auf dem Marktplatz. Berthold Zell brachte mit seinen Luftschlangen-Figuren Kinderaugen zum Leuchten. Auch in der Fräuleinstraße war für die Unterhaltung der Kleinen unter anderem mit Handpuppen und Glitzertattoos vom Theater „Dimbeldu“ gesorgt.

„Etwas Besonderes sind dieses Jahr wieder die Stelzenläufer von der Gruppe Fairytales, mit dem Motto Kalif Storch“, meinte Klaus Kittel. Am Ku(h)risorium konnten Handballfans ihren Idolen von der SGBBM nahe sein. Die Handballprofis rund um Robin Haller ließen große und kleine Besucher Bälle in ein Netz werfen. Mit diesem breiten Angebot schaffte die Werbegemeinschaft es wieder, ein attraktives Fest auf die Beine zu stellen und einige Tausend Besucher anzulocken. Auch Birgit Härterich war mit ihrem Mann und ihrem Sohn in die Stadt gekommen: „Ich finde es toll, dass so viel Betrieb ist und dass es so viel Verschiedenes zum Anschauen und kaufen gibt.“ Die Bietigheimerin wurde am Muttertag schon mit einem Blumenstrauß beschenkt, auf der „HerzensMai’le“ gab es dann Schuhe für Mann und Sohn.

„Bei solchen Open Air Veranstaltungen muss natürlich auch immer das Wetter mitspielen, da hatten wir heute viel Glück nach dem verregneten Samstag“, so Veranstalter Klaus Kittel, „aber das Fest entwickelt sich immer besser.“

Bis 18 Uhr waren die Besucher zum Flanieren durch die Stadt eingeladen. Das nächste Fest der Werbegemeinschaft Innenstadt der Aktiven Unternehmer ist dann im Herbst das Apfelfest.