Die Nachfrage an der Stadtranderholung des Familienbüros Bietigheim-Bissingen ist seit Jahren groß. Nur wenige Stunden lang können sich Interessierte anmelden. Mehr war die letzten Jahre gar nicht nötig, bis alle rund 130 Plätze vergeben waren. „Die Stadtranderholung ist immer ausgebucht, die Nachfrage ist immer sehr hoch“, sagt Pressesprecherin Anette Hochmuth. Auch dieses Jahr wird die Stadtranderholung (Stara) in Metterzimmern stattfinden. Beginn ist am Montag, 3. August, und sie endet am Freitag, 14. August, wie die Stadt nun mitteilt. Neben diesen zwei Wochen sollten sich interessierte Familien und Kinder noch einen weiteren Termin im Kalender markieren: Ab Donnerstag, 5. März, sind Anmeldungen möglich.

Bei der Stara können Kinder in den ersten beiden Wochen der Sommerferien in Metterzimmern gemeinsam basteln, spielen oder an Ausflügen teilnehmen. Die Stadtranderholung biete zudem schöne Gruppenerlebnisse, heißt es in der Ankündigung der Stadt. Damit dies gelingt, braucht es Helfer. Neben der Freizeit helfen die Mitarbeiter an sogenannten Ein- und Ausräumtagen und treffen sich zu Vorbereitungsgesprächen. Daher sucht die Stadt ehrenamtliche Helfer für den Zeitraum 31. Juli bis 15. August. „Wie jedes Jahr freut sich das Stadtranderholungsteam auf Verstärkung“, schreibt die Stadt. Die Teilnehmerzahl ist auf rund 130 Kinder beschränkt. Bereits 2015 hatte sich die Stadt auf Personalsuche begeben, um mehr Kinder zuzulassen. Doch mit 130 Teilnehmern sei nun die Hallenkapazität erreicht. Die Kinder werden in Gruppen von 10 bis 15 Kinder aufgeteilt. Für jede Gruppe sind zwei Betreuer zuständig, zusätzlich gibt es ein Küchenteam, das Frühstück und Vesper organisiert und das angelieferte Mittagessen austeilt. Dieses Team ist bereits komplett, teilt die Stadt mit.

„Die Helfersuche beginnt jedes Jahr neu, aber viele Helfer sind auch über lange Jahre dabei“, sagt Hochmuth. Die Stadt unterstütze die Durchführung zudem nicht nur finanziell, sondern auch personell – die Leiterin ist eine Erzieherin, die hierfür Sonderurlaub erhält. „Zudem helfen einige Auszubildende mit, die eine zusätzliche Aufwandsentschädigung erhalten, weil der zeitliche Einsatz die normale Arbeitszeit übersteigt.“ Hinzu kommen Schüler von sozialpädagogischen Fachschulen, die ihr Praktikum absolvieren, oder Schüler hiesiger Schulen, wie der Gymnasien oder der Sandschule, erklärt die Pressesprecherin. „Bisher ist es immer gelungen, genügend Helfer zu finden.“

Die Betreuer sollten mindestens 16 Jahre alt sein. Die Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren werden morgens mit Sonderbussen von einigen Bushaltestellen zwischen 8 und 8.30 Uhr abgeholt und nachmittags gegen 17.15 Uhr wieder zu ihren Haltestellen nach Hause befördert. Einige Betreuer begleiten die Busse bei der Hin- wie auch bei der Rückfahrt. Jeder Betreuer erhalte eine Ehrenamtsentschädigung und eine Teilnahmebestätigung. „Die Entschädigung der Helfer orientiert sich daran, ob sie es nebenberuflich machen oder kein weiteres Einkommen haben“, sagt Anette Hochmuth. Schüler erhalten beispielsweise 200 Euro, Teilnehmer mit Sonderurlaub 120 Euro.

Die Tätigkeit eines ehrenamtlichen Betreuers umfasst die Aufsicht und Anleitung der Gruppen. Im Team werden zudem die Aktivitäten geplant und durchgeführt. Für weitere Fragen bezüglich einer Betreuertätigkeit, steht Christine Kamner-Krauth von Montag bis Mittwoch unter (07142) 7 43 06 und per E-Mail an c.kamner-krauth@bietigheim-bissingen.de zur Verfügung.

Anmeldung nur am 5. März im Familienbüro möglich


Die Stadtranderholung in Bietigheim-Metterzimmern wird vom Familienbüro der Stadt Bietigheim-Bissingen organisiert. Sie findet in diesem Jahr von Montag, 3., bis Freitag, 14. August, statt. Das Programm richtet sich an Kinder von sechs bis elf Jahren. Die Freizeit findet in und um die Mehrzweckhalle im Bodenrain 2 in Metterzimmern statt.

Zur Anmeldung werden die Eltern gebeten, persönlich ins Familienbüro, Rathaus Bissingen, in der Bahnhofstraße 1, Zimmer 2, zu kommen. Anmeldetag ist Donnerstag, 5. März, von 8 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr. Der Elternbeitrag ist einkommensabhängig gestaffelt. Bei Anmeldung bitte Impfausweis des Kindes und wenn vorhanden, den Familienpass mitbringen. Bei späteren Anmeldungen bitte einen Termin vereinbaren. Der Normalpreis beträgt 155 Euro. Familien mit einem Familienpass zahlen 125 Euro. „Wenn jemand von Sozialleistungen lebt, wird noch mehr reduziert, auf 100 Euro“, erklärt Pressesprecherin Anette Hochmuth. Ansprechpartnerin ist auch hier Christine Kamner-Krauth vom Familienbüro. Weitere Informationen zur Anmeldung und der Freizeit gibt es online. bz

www.bietigheim-bissingen.de