Bietigheim-Bissingen / Susanne Yvette Walter

Der Ostermarkt ist diesmal ganz besonders charmant, ich glaube, so viele Aussteller mit so vielen Waren sind noch nie da gewesen“, sagt eine Besucherin. In der Tat: Am Sonntag wimmelte es in Bissingen in den Gassen von Besuchern, an den Stehtischen gab es nur noch mit Glück einen freien Platz – sehr zur Freude der Veranstalter, der Werbegemeinschaft Bissingen von den Aktiven Unternehmern, die mit diesem Krämer- und Kunsthandwerkermarkt samt verkaufsoffenem Sonntag den Ortskern beleben wollen.

Das ist ihnen diesmal auch dank Kaiserwetter mehr als gelungen. Auch die Kunsthandwerker im Rathaus, die zum Beispiel Maniermalerei auf Porzellan- und Natureiern zeigten, waren ein Publikumsmagnet. Hier ist immer auch Raum für altes Handwerk wie Spitzenklöppeln oder Häkelarbeiten, und es gibt moderne Seiten des Kunsthandwerks zu erleben. Osterkarten in 3D-Technik zum Beispiel. Und immer noch geht Liebhabern von alten Puppen das Herz auf beim Besuch im Rathaus während des Ostermarktes.

Der Ostermarkt ist auch für Kinder  interessant. Hier können sie am Gummiseil in den Frühlingshimmel fliegen und sich kreativ austoben, zum Beispiel im Aktionszelt beim Blumenladen Blütenbar.

Eine Attraktion ist auch immer wieder Willi Zerm mit seinen Streichelhasen. Was wäre schließlich ein Ostermarkt ohne Osterhasen. Zu den lebenden kommen all die aus Wolle und aus Schokolade und die gefilzten Osterhasen, die zwischen Osterglocken hervorschauen.

Ostergestecke sind hoch im Kurs, vor allem, wenn sie selbst gebastelt sind. Darüber freut sich zum Beispiel Hannelore Müllner aus Besigheim, deren Ostergestecke weggehen wie warme Semmel. Zum ersten Mal zeigt sie ihr Können auf dem Ostermarkt in Bissingen. Nach ihren Erfolgen beim Osterbrunnenfest freut sie sich, auch hier zur Rente etwas dazuverdienen zu können. Sie malt auch Aquarelle, erzählt sie, doch hier geht’s um Osterdeko in erster Linie. Und während sich die erwachsenen Besucher in eine lange Schlange stellen für ihren Pulled Pork Burger, da laden Moni Bolten und Natalie Hausser die Kinder an den Schminktisch ein und verwandeln sie in kleine  Frühlingsboten.

Selbstgemachtes ist Trumpf

Axel Kieser und seine beiden Enkel Julian und Florentin haben einen Stand mit Holzssägearbeiten, die die Kinder bemalt haben. Zum Osterhasen gesellen sich Donald-Duck-Figuren und Co. Osterdekoration hat viele Gesichter, und die beiden Jungs sind stolz wie Bolle auf ihren Opa, der einen eigenen Stand hat.

Selbstgemachtes ist Trumpf beim Ostermarkt in Bissingen. Zwar gibt es auch viele Händler mit Kleidung und Schmuck, es sind aber auch kreative Menschen da, die Dinge selbst machen, die man sonst nur aus seriellen Fertigungen kaufen kann, zum Beispiel Hundehalsbänder. Katrin Lämmermeier aus Pleidelsheim ist zum ersten Mal dabei und verkauft neben Hundezubehör tatsächlich selbst genähte Halsbänder – jedes ein Unikat.