Bietigheim-Bissingen Sky-Hochhaus am Bahnhof Bietigheim-Bissingen: Stadt errichtet Baustraße

Von der Carl-Benz-Straße in Bissingen aus wird derzeit das Grundstück erschlossen, auf dem bald der 70-Meter-Turm entstehen soll.
Von der Carl-Benz-Straße in Bissingen aus wird derzeit das Grundstück erschlossen, auf dem bald der 70-Meter-Turm entstehen soll. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / CAROLINE HOLOWIECKI 11.03.2014
Es geht los. Am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen haben dieser Tage die Arbeiten für das Megaprojekt Sky begonnen. Die Stadtverwaltung lässt derzeit eine Straße errichten. Unmittelbar danach soll der Bau des 70 Meter hohen Turmes starten.

Bevor es in die Höhe geht, geht es erst mal in die Länge. Die Baumaschinen, die dieser Tage vor dem Bahnhof in Bietigheim-Bissingen angerückt sind, fangen zwar noch nicht mit dem Bau des 18-stöckigen und rund 70 Meter hohen Turmes - Projektname Sky - an, dennoch haben sie unmittelbar damit zu tun. Wie Anette Hochmuth, Sprecherin der Stadtverwaltung, erklärt, wird aktuell zunächst die Baustraße errichtet. Von der Carl-Benz-Straße soll das Gebiet erschlossen werden. Von der Bahnhofstraße aus geht das wegen der Busspur nicht.

Carsten Schüler, Chef der Bietigheimer Wohnbau, die das Hochhaus bauen will, sieht dem Projekt schon mit Spannung entgegen. "Wir wollen schnellstmöglich anfangen", sagt er. Der Bauantrag ist eingereicht, mit der Baugenehmigung rechnet Schüler noch im März. Bis die da ist, wird bei der Bietigheimer Wohnbau noch mit Hochdruck kalkuliert. Verkaufsunterlagen werden erstellt, Preise gewälzt. Bevor der erste Spaten in den Boden gerammt wird, soll alles so weit wie möglich in trockenen Tüchern sein.

Dabei sei das Interesse groß, wie Schüler sagt. Zehn der 18 Ebenen sind für Gewerbe, Büros und Praxen vorgesehen. Die Bietigheimer Wohnbau habe einen großen Hauptmieter an Land gezogen, der beabsichtige, fünf Ebenen komplett zu übernehmen. Und auch für die weiteren Gewerbeeinheiten gebe es Interessenten, wenngleich Schüler betont: "Es ist noch kein Mietvertrag unterschrieben." Auch Eigentumswohnungen, die in den acht weiteren Etagen entstehen sollen, seien noch verfügbar. Zwei- bis Vier-Zimmer-Appartements in verschiedenen Zuschnitten sollen im Sky-Turm entstehen. Passend hierzu werden auf dem Grundstück Stellplätze gebaut.

Sobald die Baugenehmigung vorliegt, fügt Schüler an, soll das Hochhaus langsam wachsen. Der Wohnbau-Geschäftsführer rechnet mit 20 Monaten Bauzeit. Im Herbst 2015 sollen die ersten Mieter einziehen.

Während die Bietigheimer Wohnbau also schon sehr konkrete Vorstellungen hat, was auf dem firmeneigenen Grundstück entstehen soll, plant die Stadt weiter an ihrem Parkhaus, das sie neben dem Turm errichten möchte, so Verwaltungssprecherin Hochmuth. Fünf Ebenen soll das Bauwerk später mal haben. Für weitere Grundstücke auf diesem Areal, die auch der Stadt gehören, gibt es laut Hochmuth noch keine konkreten Planungen.

Info
Im Foyer der Geschäftsstelle der Bietigheimer Wohnbau kann man sich ein aktuelles Modell des geplanten Turms anschauen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel