Bietigheim-Bissingen Seniorengerechte Bebauung: Ein ganzes Areal für Bürger über 65 Jahre

Das kommt alles weg: Die alten Häuser an der Bahnhofstraße weichen bald einer frische Bebauung.
Das kommt alles weg: Die alten Häuser an der Bahnhofstraße weichen bald einer frische Bebauung. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / CAROLINE HOLOWIECKI 17.07.2013
Dass im Gebiet Fürhauptwiessen am Bissinger Grotztunnel betreute Seniorenwohnungen entstehen sollen, ist bekannt. Am Donnerstag werden die konkreten Planungen erstmals vorgestellt. Zielgruppe: 65 plus.

Enzpark-Carré soll das Ganze mal heißen. Zwischen der Bahnhofstraße und der Adalbert-Stifter-Straße in Bissingen, quasi neben der Einfahrt zum Grotztunnel von der Enz her kommend, wird ein Areal nur für Senioren entstehen. Die 35 Zweieinhalb- und Dreihalb-Zimmer-Eigentumswohnungen, die das Unternehmen Wohnbau Enzblick dort baut, sind ausschließlich für Interessenten 65 plus oder jene mit Handicap bestimmt, wie Grundstücks- und Immobilienfachwirt Sven Heuschele von der Firma Immobilien Heuschele erklärt, die für die Vermarktung zuständig ist.

Geben soll es hier später mal alles, was das Leben im Rentenalter angenehmer macht. Dass die 37 bis 96 Quadratmeter großen Wohnungen altersgerecht aufgebaut und ausgestattet sein werden, versteht sich von selbst. Hinzu kommt, dass die Evangelische Heimstiftung, die nebenan ein Pflegeheim errichtet, die Wohnungen bewirtschaften wird. Medikamentenausgabe, Essen, 24-Stunden-Notfallüberwachung, Sozialdienst und andere Alltagshilfen soll das Personal übernehmen. Gemeinschaftsbereiche und Veranstaltungsräume sollen auch zusammen genutzt werden.

Zusätzlich zu den Seniorenwohnungen soll direkt an der Ecke, wo der Kreisverkehr ist, ein Punkthaus wachsen. Angedacht ist, so Sven Heuschele, dass im prägnanten Turm - vier Geschosse plus zurückgesetztes Dach - Gewerbeeinheiten und medizinische Praxen unterkommen. Auch hier wieder unter der Maßgabe, dass sich das Angebot am Bedarf 65 plus orientiert. Der Baubeginn an sich ist noch ungewiss, erklärt Sven Heuschele. Noch stehen die Gebäude direkt an der Bahnhofstraße neben dem Kreisverkehr. Sie werden erst weichen müssen, damit es losgehen kann. Der weitere Verlauf sei abhängig vom Abverkauf. Arbeiten will man in drei Bauabschnitten. Im kleineren der beiden Abrissgebäude direkt an der Bahnhofstraße soll dieser Tage ein Showroom eingerichtet werden, in dem Interessenten über das Projekt in Kenntnis gesetzt werden.

Info Die Infoveranstaltung ist am Donnerstag, 18. Juli, ab 18.30 Uhr im Bürgertreff Enzpavillon am Bietigheimer Bürgergarten. Sprechen werden neben Bürgermeister Joachim Kölz Experten, die auf die Bereiche Wohnkonzept, Architektur, Betreuungskonzept der Evangelischen Heimstiftung und steuerliche Vorteile eingehen wollen. Danach ist eine Fragerunde geplant. Mehr vorab per Mail an info@heuschele-immo.de, Telefon (07142) 9 14 40.

Themen in diesem Artikel