Bietigheim-Bissingen Sechs Sportler setzen sich bei Sichtung durch

Bietigheim-Bissingen / BZ 23.04.2014
Kürzlich führte die Tennis-Jugend-Stiftung zur Nachwuchsförderung ihre diesjährige Sichtung durch. Die Bewerber kamen nicht nur aus Bietigheim.

Im Rahmen der Sichtung der Tennis-Jugend-Stiftung zur Nachwuchsförderung bewarben sich kürzlich elf Kinder aus den Bietigheim-Bissinger Vereinen TSV, BHTC und TK sowie aus Sachsenheim, Sersheim und Tamm um die neu zu vergebenden Plätze. In der Halle des TK Bietigheim beobachteten drei Stiftungstrainer genau, wie die Kinder auf dem Klein- und Mittelfeld mit dem Tennisschläger umgingen. Außerdem wurden an einem Parcours mit verschiedenen Kleingeräten tennisspezifische und allgemeine Koordinationsfähigkeit, Ballgefühl und Schnelligkeit getestet. Am Ende der Sichtung stand fest, wer den Sprung in den jetzt 25 Mitglieder umfassenden Kader geschafft hatte.

Sechs Kinder können sich auf ihre erste Trainingseinheit am kommenden Dienstag, 29. April, freuen. Bereits seit elf Jahren - exakt seit dem 27. März 2002 - besteht die Tennis-Jugend-Stiftung, die einst von Gerhard Rummler, dem Ehrenvorsitzenden des TK Bietigheim, zum 75-jährigen Jubiläum des Vereins ins Leben gerufen wurde.

Ziel dieser Stiftung ist es, Kindern den Tennissport näherzubringen. Durch seinen frühen Tod im Oktober des Jahres 2002 habe Rummler leider nicht mehr lange miterleben können, wie die kleinen Tenniscracks bis heute sein Werk mit Leben erfüllen, so die Stiftung in einer Mitteilung.