Dieses Jahr ist in Bietigheim-Bissingen wieder ein Wunderland-Jahr. Das Fest in der Altstadt findet im Wechsel mit Best of Music alle zwei Jahre statt. Bei der achten Auflage gibt es am 10. und 11. Juli Musik unterschiedlicher Stilrichtungen, Artistik und Clownerie zu erleben – und das Ganze wie immer bei freiem Eintritt.

Wie die städtische Sprecherin Anette Hochmuth mitteilt, beginnt das diesjährige Wunderland am Freitagabend, 10. Juli, um 17 Uhr. Es gibt freitags und samstags (ab 11 Uhr) Programm auf vier Bühnen (Schlosshof, Marktplatz, Fräuleinsbrunnen und Kronenplatz) jeweils bis 24 Uhr. Dazu treten an beiden Tagen in der Fußgängerzone wieder verschiedene „Walkacts“ auf sowie der Kölner Spielecircus im Overland Park Garten, jeweils bis 20 Uhr.

Gerardo-Nunez-Trio kommt

Höhepunkt sind laut Anette Hochmuth die schon 2018 für Furore sorgende Staatliche Artistenschule Berlin (Freitag, 20 Uhr, Kronenplatz) sowie das Gerardo-Nunez-Trio. Der König der Flamenco-Gitarre und Publikumsliebling war zuletzt im Jahr 2012 hier. Er wird am Samstag, 19.30 Uhr, am Kronenplatz auftreten.

Die Besucher dürfen sich des Weiteren auf Rüdiger Baldaufs Trumpet Night (Stars der Jazz-Trompeten-Szene, Samstag, 22 Uhr, Kronenplatz), The London Palladium Marvin Gaye Show (Soul, R&B, Samstag, 22.30 Uhr, Marktplatz), Drums United (Groove, sechs Meistertrommler aus sechs Nationen, Freitag, 22.30 Uhr, Marktplatz) und das Feuerbach-Quartett (Freitag, 20 Uhr, Marktplatz) freuen. Letzteres wird sein neues Programm präsentieren. Das Quartett wurde beim Best of Music 2019 mit stehenden Ovationen gefeiert.

Das musikalische Spektrum reiche von Country bis Klassik, von Fado bis Jazz, von Irish Folk bis Soul, so die Sprecherin. „Es sind wieder Stelzenläufer und Seifenblasenclowns dabei sowie das Kinderprogramm des Kölner Spielecircus, damit für alle und jede Altersgruppe etwas geboten wird.“

Kosten: 300 000 Euro

Für das Fest wird kein Eintritt verlangt. Finanziert werden die Gesamtkosten in Höhe von rund 300 000 Euro laut Anette Hochmuth zu einem Drittel von den üblichen Sponsoren, zu denen Alwa, die Kreissparkasse, die Bietigheimer Wohnbau, die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen, Dürr und Dürr-Dental gehören, und zu zwei Dritteln von der Stadt.

Beim letzten Wunderland in Bietigheim-Bissingen wurden nach Angaben der Stadtverwaltung 22 000 Besucher gezählt. Damals gab es allerdings auch ein „Best of“, anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Festes.

Das Bietigheimer Wunderland fand erstmals 2008 statt. Ermöglicht wurde das „Stadtfest der Superlative“, wie es damals angekündigt wurde, durch den Sportwagenhersteller Porsche als Hauptsponsor. Dieser ist inzwischen nicht mehr dabei. Zuerst fand das Fest jedes Jahr statt (2008 bis 2010), danach im Zwei-Jahres-Rhythmus.