Bietigheim-Bissingen Schorsch und BZ-Leser stellen bald den Täter

Die "Blutspur in der Villa Visconti" führt ins Bietigheimer Stadtmuseum, denn der Tote ist niemand anderes als dessen früherer Leiter.
Die "Blutspur in der Villa Visconti" führt ins Bietigheimer Stadtmuseum, denn der Tote ist niemand anderes als dessen früherer Leiter. © Foto: Montage: Helmut Pangerl/Jürgen Kunz
KERSTIN HÖLZEL 25.04.2014
Welche Rolle spielt der Schuh und woher kannte Fabienne Ostberger den ermordeten Harry Hasenhündl? Drei Fortsetzungen stehen zur Wahl.

Alle guten Dinge gehen irgendwann einmal zu Ende. Und weil das so ist, steht auch im Bietigheim-Krimi "Blutspur in der Villa Visconti" der Showdown bevor. Doch vorher wird es noch mal richtig spannend für die beiden Ermittler, Georg "Schorsch" Breitscheitl und Fabienne Ostberger. Sie treiben die Fragen um, welche Verbindungen zwischen der Leiche, dem Schuh und dem Stadtmuseum Hornmoldhaus bestehen.

Am Samstag erscheint die vierte Folge des Krimis in der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung. Doch, welche Fortsetzung es denn nun werden wird, das steht noch längst nicht fest. Am heutigen Freitag kann noch bis 12 Uhr abgestimmt werden. Wer den Verlauf der Handlung noch mitbestimmen möchte, kann seine Stimme abgeben und den Beitrag unterstützen, der ihm am besten gefällt, den er am spannendsten oder am lustigsten findet.

Bisher ist es immer ein enges Rennen um die Entscheidungen gewesen. Während Andrea Besserer letzte Woche lange Zeit mit ihrer Fortsetzung das Rennen machte, wurde sie von Pauline Turrey zunächst eingeholt und auf den letzten Metern sogar noch überholt. Auch diesmal bleibt es wieder spannend bis zum Schluss.

Die BZ-Leser-Autoren erhalten erneut über das Wochenende die Möglichkeit, die fünfte und gleichzeitig finale Folge des Krimis auf Basis der vierten veröffentlichten Fortsetzung zu verfassen. Gemeinsam müssen sie mit den Kommissaren Breitscheitl und Ostberger dann noch einmal alle Kräfte sammeln und sich ganz auf ihren ermittlerischen Spürsinn konzentrieren, bevor sie den Täter überführen können.

Einsendeschluss für die letzte Folge ist Montag, 28. April, um 12 Uhr, maximale Länge 3.000 Zeichen. Die eingesandten Beiträge der Fortsetzungs-Autoren stellt die Redaktion noch am gleichen Tag ins Internet zur Abstimmung.

Info Alle bisher erschienenen Folgen der "Blutspur in der Villa Visconti" sowie alle Infos zur Abstimmung und zu den Teilnahmebedingungen gibts in einem Krimi-Schwerpunkt auf: