Bietigheim-Bissingen Radweg verbessert: Arbeit an Sandweg und Grünwiesenstraße

Bietigheim-Bissingen / BZ 26.04.2014
Die Stadt Bietigheim-Bissingen setzt ihre Anstrengungen fort, Problem- und Gefahrenstellen für Radfahrer zu beseitigen. Hierauf weist die Bietigheim-Bissinger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hin.

Die Stadt Bietigheim-Bissingen setzt ihre Anstrengungen fort, Problem- und Gefahrenstellen für Radfahrer zu beseitigen. Hierauf weist die Bietigheim-Bissinger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hin. Die Osterferien seien dazu genutzt worden, um die Einmündungen des Sandwegs und der Grünwiesenstraße in die Großingersheimer Straße umzubauen.

An den beiden Straßeneinmündungen wurde der Belag aus Pflastersteinen, die sich immer wieder gelockert hatten, durch Asphalt ersetzt. Damit ist es laut ADFC jetzt auch möglich, den Radweg deutlich mit Markierungen zu versehen, um ihn für Autofahrer sichtbar zu machen. Die Bauausführung war nach Einschätzung der Ortsgruppe zuerst noch mangelhaft - für Radfahrer wurde ein deutlich spürbarer Absatz eingebaut -, der bei dem spitzen Winkel der Überfahrt die Gefahr von Stürzen bedeutet hätte. Durch rasche Intervention beim Bauamt durch den Elternbeiratsvorsitzenden der Sandschule, Jürgen Reinert, und den ADFC-Vorsitzenden, Albrecht Kurz, konnte erreicht werden, dass dies korrigiert und nun eine niveaugleiche Überfahrt geschaffen wurde. Damit wurde auch eine weitere Gefahrenstelle aus dem Katalog der AG Radschulwegplan beseitigt, so der ADFC.