Festplatz Premiere für das Openair unterm Viadukt

Beim Konzert von Joe Cocker 2010 war das Festgelände am Viadukt voll.  Axel Fetzer lernte bei dieser Gelegenheit den Platz kennen, auf dem er jetzt das Sommer-Openair veranstaltet.
Beim Konzert von Joe Cocker 2010 war das Festgelände am Viadukt voll. Axel Fetzer lernte bei dieser Gelegenheit den Platz kennen, auf dem er jetzt das Sommer-Openair veranstaltet. © Foto: Christoph Specht
Von Gabriele Szczegulski 02.08.2018

Unterm Viadukt befindet sich einer der schönsten Festplätze der Republik“, sagt ausgerechnet ein Allgäuer, Axel Fetzer. Er veranstaltet mit Niklas Wagner und Max Steinhauser aus Immenstadt die sogenannten Sommer-Openairs. In Sonthofen und Böblingen gibt es diese Mischung aus Kulinarik und Musik unter freiem Himmel schon. Seit seinem Besuch im Juli 2010 beim Joe-Cocker-Konzert in Bietigheim schwärmt der Allgäuer Veranstalter vom Bietigheimer Festplatz. Sogar den Pferdemarkt besuchte er schon ein paar Mal, wegen „des schönen und einmaligen Ambientes“, so sagt er. Es sei sein Traum gewesen, das in seiner Allgäuer Heimat erfolgreiche Sommer-Openair auch unterm Viadukt zu veranstalten und die von den drei Männern ins Leben gerufene Marke Sommeropenair auch „in der Region Stuttgart zu verankern“, wie Fetzer sagt.

Kulinarik im Zentrum

Vom 10. bis 12. August ist es nun so weit: „Wir bewarben uns bei der Stadtverwaltung darum, ein Sommer-Openair unterm Viadukt zu machen und bekamen den Zuschlag“, so Fetzer. Zwölf Streetfoodstände stehen im Mittelpunkt des Festivals. „Wir wollen die Kulinarik ins Zentrum stellen und keine Einheitsware anbieten“, sagt er. Vom Burger über vegane Speisen, lateinamerikanisches Essen und Pulled Pork bis hin zu indonesischer Küche gebe es eine große Palette an Speisen.

Zweites Bein des Festivals ist die Musik. Der Freitag stehe unter dem Motto „Kulturen und Musik vereinen“. Hier präsentierten sich drei Bands aus unterschiedlichsten Musikgenres. Die Farmhouse Jazz- & Bluesband, die Band Kaschee mit Latin-, Funk- und Soulsongs unter der musikalischen Leitung von Carlos Sanchez sowie die Brassband Bockstark.

Am Samstag treten vier DJs auf der großen Live-Bühne auf. Die Besucher erwarte, so Fetzer, ein Partyabend mit Hits aus den verschiedensten Ären der Musikgeschichte. Mit dabei sind die DJs Klangkirsche, Beattube, Mozro und „ÆVE“. Am Sonntag gebe es eine ganz besondere Band: Oggi-Music aus Nürnberg. Sie vertonen aktuelle Songs in ihrem eigenen Stil.

Abgerundet werde das Openair durch einen Designer- und Kunsthandwerkermarkt. Dieser biete jungen Designern eine Plattform zur Präsentation ihrer Produkte. Handgemachter Schmuck, kreative Ledertaschen, nachhaltige Kleidung und vieles mehr würden auf dem Designmarkt angeboten, so Axel Fetzer.

Infos zum Sommer-Openair

Das erste Sommer-Openair findet vom 10. bis 12. August unterm Viadukt statt. Beginn ist immer um 14 Uhr. Bis 16 Uhr ist der Eintritt frei. Dann kostet das Eintrittsbändchen 6 Euro. Es ist für alle drei tage gültig. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Ein Teil der Eintrittsgelder geht an das Deutsche Kinderhilfswerk. sz

www.sommer-openair.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel