Rund drei Jahre gibt es die Hardrockband "RRYFF" inzwischen und in dieser Zeit haben die sechs Musiker, die zwischen 18 und 23 Jahre alt sind, aus dem Raum Stuttgart und Bietigheim-Bissingen schon über 50 eigene Songs komponiert. "Seit wir vor zweieinhalb Jahren über ein Internetportal unsere Sängerin Nathalie gefunden haben, covern wir nicht mehr, sondern spielen nur noch eigene Songs", verrät Max (die Nachnamen sollen auf Wunsch der Bandmitglieder nicht genannt werden), Gitarrist und zweiter Sänger der Band. Und ihre Songs reichen inzwischen für eine Spielzeit von über vier Stunden bei Live-Auftritten.

Ihre Musik: ein Mix aus Hardrock, Rock'n'Roll, Blues- und Southernrock, aber auch Pop-Rock und Rock-Schnulzen. "Wir haben viel Stimmungsmusik zum auf den Tischen tanzen und viele Solis beziehungsweise Gitarre und Gesang im Wechsel", schildert der Gitarrist mit der dunklen Pilotenbrille.

"Das besondere an ,RRYFF' ist, das wir in unseren Songs ein sehr breites Spektrum und viele ganz unterschiedliche Musikrichtungen haben", erklärt Sängerin Nathalie, die seit über vier Jahren Gesangsunterricht nimmt. Das sei für eine Newcomer-Band schon recht ungewöhnlich. "Außerdem gibt es im Hardrock-Bereich nur sehr wenige Bands mit einer weiblichen Stimme", ergänzt Max.

Weitere Erfolgsrezepte der jungen Musiker: die Liebe zur Musik, die Motivation und ein freundschaftlicher Umgang. "Bei uns gibt es keinen Chef und keine klassische Rollenverteilung. Jeder kann sich mit einbringen und auch unsere Songs komponieren wir zum größten Teil gemeinsam", meint Jonas, Bass-Spieler. Geprobt wird jeden Samstag vier Stunden lang. "Alle nehmen ,RRYFF' sehr ernst und kommen von überall her zu den Proben angereist", erklärt Max. "Alle" sind neben Nathalie, Max und Jonas noch Livedrummer Alex, Keyboarder Patrick und Achim an der zweiten Gitarre. "Und wir sind uns für nichts zu schade", sagt Patrick grinsend, "wir spielen vor sieben, aber auch vor 5000 Zuschauern wie zum Beispiel bei unserem Auftritt als Vorband der Münchner Freiheit."

Am kommenden Samstag, 28. Februar, erscheint nach ihrer Demo "Helga" aus dem Jahr 2013 nun die erste EP, die den Namen "Cocaine" trägt. Jonas, der die EP produziert hat, erklärt, diese sei mit fünf Songs ein kleiner Vorgeschmack, "ein Appetithäppchen aufs Album", welches im Mai dieses Jahres erscheinen soll und auf dem die Fans dann circa 15 Songs finden werden. Die Songs sollen auf Itunes und Spotify sowie auf allen Konzerten und Auftritten der Band erhältlich sein.

Die Veröffentlichung dieser EP feiert die Band diesen Samstag ab 20 Uhr mit einem Live-Auftritt im Riff in Bietigheim-Bissingen. Der Eintritt ist frei. "Hier werden wir unter anderem exklusiv die fünf Songs der EP ,Shout it out loud', ,Cocaine', ,Southern Dreams', ,One Soul' und ,Born in Hell' vorstellen", sagt Max voller Vorfreude.

Lieder zum Reinhören

Reinhören Auf der Homepage von "RRYFF" stehen die vier Lieder "Helga", "So easy", "Only Heart" und "Take me down" zum Reinhören bereit. Diese hatte die Hardrockband als Demo veröffentlicht. Zusätzlich kann ein Video von ihrem Live-Auftritt auf dem Open-Air-Konzert vom 26. September 2014 vor dem Hofmeister Erlebnis-Wohnzentrum angesehen werden. Damals waren die sechs Musiker in Bietigheim-Bissingen als Vorband der "Münchener Freiheit" aufgetreten.

BZ