Openair-Kino Mamma mia – was für ein Kinoprogramm

BeI der  BZ-Filmnacht des Bietigheimer Openair-Kinos im Hof der Realschule im Aurain wird „Mamma mia 2“ gezeigt. Mit (von links) Christine Baranski als Tanya, Amanda Seyfried als Sophie und Julie Walters als Rosie in eine Szene des Films.
BeI der  BZ-Filmnacht des Bietigheimer Openair-Kinos im Hof der Realschule im Aurain wird „Mamma mia 2“ gezeigt. Mit (von links) Christine Baranski als Tanya, Amanda Seyfried als Sophie und Julie Walters als Rosie in eine Szene des Films. © Foto: -
Von Gabriele Szczegulski 01.08.2018

Staralarm in Bietigheim-Bissingen: Meryl Streep, Pierce Brosnan, Amanda Seyfried, Lily James, Jeremy Irvine, Colin Firth, Stellan Skarsgard und als Höhepunkt Cher: Sie alle sind zu sehen – bei der BZ-Filmnacht am 25. August. Dann wird auf der großen Leinwand „Mamma mia 2“ gegeben, kurz nach der vielgefeierten Premiere in Los Angeles und Hamburg. Der Film mit den wohl derzeit größten Staraufgebot ist der Abschluss des diesjährigen Bietgheim-Bissinger Sommer-Openair-Kinos.

Der Vaihinger Veranstalter Michael Eisinger, der das Bietigheimer Openair-Kino seit über 20 Jahren stemmt, hat sich wieder jede Menge Mühe gegeben, die besten Blockbuster, aber auch kleine Komödien oder intelligente Roadmovies zu bekommen. Mehr als 4000 Besucher kamen 2017 zu den Filmen in den Schulhof der Realschule im Aurain. Seit zwei Jahren ist dieser die Heimat des Openair-Kinos, nachdem der Schulhof der Hillerschule saniert wird. „Die Realschule ist ein fast besserer Standort. Durch die Eingrenzung durch die Gebäude ist es dort fast kuschelig, die Bäume geben eine gute Atmosphäre, wenn wir da bleiben dürften, wäre das toll“, sagt Michael Eisinger, Bezug nehmend auf die Vorhaben der Stadt, den Hillerschulplatz umzugestalten. Damit wäre kein Platz mehr für eine große Leinwand. Oberbürgermeister Jürgen Kessing sagte schon beim Pressegespräch zum Bietigheimer Wunderland, dass der Hillerschulplatz wohl zukünftig für eine Bühne oder größere Veranstaltungen nicht geeignet sei.

Für das diesjährige Kino-Openair, das am 14. August in Bietigheim beginnt, hat sich Eisinger, der auch das Catering macht, Neuigkeiten einfallen lassen: „Wegen des Wetters und des Gesundheitstrends gibt es neben Pommes und Currywurst nun auch Obst und Smoothies.“ Bekannt sei das Openair aber auch wegen seiner großen und hochwertigen Weinkarte. Zum ersten Mal findet die Bietigheimer Veranstaltung Mitte August statt, um nicht mit dem Ludwigsburger Sommernachts-Openair-Kino zu kollidieren, wie bisher, so Eisinger. Neben der Filmnacht der Bietigheimer Zeitung am Samstag, 25. August, mit dem Film „Mamma mia 2“, den Leser zum Vorteilspreis von 5,50 Euro statt 7,50 Euro schauen können, gibt es zwölf weitere Filme ab Dienstag, 14. August. Gestartet wird mit dem deutschen Roadmovie „303“, das wunderbare Landschaftsaufnahmen vom Süden Europas und die Annäherung zweier Seelen zeigt. „Die Verlegerin“ (15. August) mit Meryl Streep und Tom Hanks ist die Geschichte der ersten weiblichen Zeitungsverlegerin, die in einen politische Vertuschungsaktion gerät. Und jetzt sind die Sch’tis in Paris: „Eine Familie auf Abwegen“ ist der Untertitel des am 16. August gezeigten Filmes. Am Freitag, 17. August, gibt es den wahrhaft zauberhaften Film „Das etruskische Lächeln“ mit Brian Cox. Was Männer können, können Frauen schon lange, das beweisen Julia Roberts und ihre Komplizinnen in „Ocean’s 8“ am 18. August. „Liebe bringt alles ins Rollen“ am 19. August in einer französischen Komödie, in der es um einen eitlen Lügner geht.

Mit Familienfilm

Wer kennt nicht „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Die Kinofassung mit Uwe Ochsenknecht und Anette Frier wird am 20. August gezeigt. Am 21. August gibt es „Die göttliche Ordnung“, in der es um die Emanzipierung der Frau im Jahr 1971 in einem Schweizer Dorf geht. Regisseur Wim Wenders hat sich mit einem der berühmtesten Männer auf Reisen begeben: mit Papst Franziskus. Der Film ist dank seines visuellen Konzepts ein Gespräch mit dem Papst (22. August). Die schwäbische Komödie „Laible und Frisch“ wird am 24. August gezeigt, am 25. August eben Mamma mia 2“. Beendet wird das Bietigheimer Openair-Kino mit „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“.

Openair-Kinos in der Region

In der BZ-Filmnacht am Samstag, 25. August, wird „Mamma mia 2“ gezeigt. BZ-Abonnenten erhalten mit der Abomax-Karte den Eintritt zum Preis von 5,50 Euro statt 7,50 Euro plus eine Tüte Popcorn.

Das Openair-Kino Bietigheim im Schulhof der Realschule im Aurain beginnt am Dienstag, 14. August, und geht bis Samstag, 25. August. Filmbeginn ist immer um 21 Uhr.

In Vaihingen hat das Openair-Kino von Michael Eisingers Firma Media-World schon begonnen. Es geht bis Sonntag, 12. August. Es gibt zum Teil andere Filme als in Bietigheim: „Lady Bird“ (31. Juli), „Swimming with Men“ (1. August), „Madame Aurora“ (5.August), „Fack ju Göthe 3“ (8. August), „Das Leuchten der Erinnerung“ (9. August), „Dirty Dancing“ (10. August).

Das Ludwigsburger Sommernachts-Openair-Kino im Hof der Karlskaserne geht noch bis zum 12. August. Highlights sind „Saturday Night Fever“ (2. August), die Preview „Die 1000 Glotzböbbel vom Dr. Mabuse“ (10. August) mit Liveshow des Comedian Dodokay.  sz

www.openairkino-bw.de
www.openairkino-ludwigsburg.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel