Kultur Konzert trotz Regen

100 Zuschauer kamen zum Konzert der „Magic Acoustic Guitars“.
100 Zuschauer kamen zum Konzert der „Magic Acoustic Guitars“. © Foto: Martin Kalb
Jonathan Lung 14.08.2017

Dicke Tropfen prasseln am Freitagabend auf die Bierbänke und -tische im Bietigheimer Bürgergarten vor dem Enzpavillon. Wo, so der Plan, eine Band für die Sommerkonzert-Reihe des Kulturamtes der Stadt aufspielen sollte, und damit dem Publikum einen lauen Augustabend verschönern sollte, bilden sich nun Pfützen.

Was also tun, bei dem Konzert der „Magic Acoustic Guitars“ die an diesem Abend spielen? Kultur- und Sportamtsleiter Stefan Benning zeigt sich vor dem Konzert entschlossen: Absagen sei keine Option. Stattdessen werden die Stühle anstatt vor das Vordach des Enzpavillons, unter dem die Bühne steht, an deren rechten Querseite aufgestellt. Die Musiker und ihre Zuhörer sind nun im Trockenen. „Vielleicht kommt die Sonne ja noch raus“, scherzt Benning mit Blick in den tiefgrauen Himmel.

Rock unterm Dach

Die Band, bestehend aus Roland Palatzky und Matthias Waßer, ihren Akustikgitarren und, an diesem Abend, einem Bassisten, sind sowohl mit ihrem Auftrittsort, als auch mit dem Wetter schon vertraut: Bei ihrem letzten Auftritt in Bietigheim vor zwei Jahren regnete es auch schon. Aber: „Sowas passiert immer mal“, meint Benning. „Die Jungs spielen super“, spricht sich auch einer aus dem Publikum für die Band aus, „sowas findet man selten.“

Einen gewissen Charme hat es dann doch, als, im Trockenen unter dem Vordach und trotzdem im regnerischen Freien, Palatzky ankündigt, den Zuhörer „in die Welt der akustischen Gitarren mitnehmen“ zu wollen. Und das tun die drei Künstler dann auch: Mit gecovert- neuinterpretierten Songs legen sie los, alles reine Gitarrenmusik. So hört man „Hotel California“ in einer bisher unbekannten Version. Bei Bier, Wein, Currywurst und Crêpes konnten die gut 100 Besucher – „Wir haben mit 500 gerechnet, jetzt hoffen wir, dass es nicht viel mehr als 100 werden, weil nicht so viel Platz unter dem Vordach ist“, so Benning – Titeln wie Yellow Bird, Fast Finger Funk und Esperial lauschen, untermalt vom Rauschen des Regens.