Bietigheim-Bissingen Junge Talente stellen sich vor

Ob mit der eigenen Stimme oder einem Instrument - die Ellental-Schüler zeigten bei ihrem Herbstkonzert ihr ganzes Können.
Ob mit der eigenen Stimme oder einem Instrument - die Ellental-Schüler zeigten bei ihrem Herbstkonzert ihr ganzes Können. © Foto: Helmut Pangerl
RUDOLF WESNER 09.11.2013
Ein Herbstkonzert gestalteten zwölf junge Talente des Ellental-Gymnasiums am Donnerstag in der Aula. Die beachtlichen musikalischen Leistungen hätten eine größere Zuhörerzahl verdient.

Schüler des Ellental-Gymnasiums im Alter zwischen elf und 19 Jahren bewiesen am Donnerstag mit ihren Darbietungen, dass sie entweder auf der Violine, dem Violoncello, der Oboe, der Gitarre oder dem Klavier ihre ausgezeichnete Begabung erfolgreich entwickelten oder ihre Stimmen bereits soweit bilden ließen, dass sie mit Gesangsvorträgen überzeugend vor das Publikum treten können. Die beiden Musikerzieherinnen des Gymnasiums, Heike Brennecke und Anja Koch, begleiteten die jugendlichen Instrumentalisten beim Herbstkonzert am Donnerstag am Flügel.

Schon die elfjährige Manami Kaiser aus der Klasse 5c ließ mit ihrem perlig-leichten Anschlag der weißen und schwarzen Tasten des Flügels aufhorchen, als sie zur Eröffnung des einstündigen Konzerts eine Komposition von Yann Tiersen souverän aufführte. Am Violoncello gestaltete Katja Zott aus der Klasse 5a begleitet von Anja Koch ein schwieriges Werk von M. Zoccarini. Eine zarte Mädchenstimme ließ Linda Jurisch, Klasse 7T, hören, als sie den aus dem Film "Titanic" bekannten Hit "My Heart will go on" von James Horner darbot.

Auf der Oboe musizierte Lea Zwanzig, ebenfalls aus der Klasse 7T, mit klarer Intonation ein Andante von Alessandro Marcello. Praeludium und Fuge f-moll aus dem "Wohltemperierten Klavier", Band 2, von Johann Sebastian Bach, wählte Ina Sproll, um ihr Talent vorzuführen. Während sie das Praeludium in ruhigem Tempo klangschön interpretierte, beeindruckte sie mit ausgeprägter Virtuosität bei der Ausführung des Fugenteils. Ein höchst anspruchsvolles Werk ist Praeludium und Allegro von Georg Kreisler, an das sich Lavinia Laukner, auch sie besucht die Klasse T, mit Bravour und sicherem Bogenstrich heranwagte. Sie führte die Komposition virtuos aus. Dabei begleitete sie Heike Bennecke.

Drei Duos mit Gesang und Gitarrenbegleitung gestalteten den zweiten Teil des Herbstkonzertes. Saskia Wössner bestach mit ihrer geschmeidigen, hellen Stimme, als sie den Song "Love me again", an der Gitarre mit virtuosem Spiel von Andy Chen, beide besuchen die zwölfte Klasse, begleitet, vortrug. Die Ballade "More than Words" sang Liska Schöck, Klasse elf, mit ihrem wohlklingenden, tragfähigen Sopran sehr bewegt. Sie begleitete an der Gitarre, gleichfalls mit sicherer Grifftechnik an der E-Gitarre, Eric Anders aus der zwölften Klasse. Zum Abschluss des Programms fiel auch die warme Stimme von Ariane Fève auf, als sie "Into the West" darbot. An der Gitarre begleitete sie Florian Emhardt.

Mit dem kleinen Herbstkonzert wurde einmal mehr bewiesen, dass an dieser Schule die Musikerziehung einen hohen Stellenwert hat. Da darf man schon gespannt sein auf das traditionelle Weihnachtskonzert am 10. und 11. Dezember in der Stadtkirche Bietigheim.