Bietigheim-Bissingen Judo-Club plant Hallenneubau

BZ 29.07.2013
Kürzlich fand die Mitgliederversammlung des Judo-Clubs Bietigheim statt. Das Wunschprojekt einer eigenen Sporthalle wird weiter geplant.

Der Vorstand des Judo-Clubs präsentierte auf der Hauptversammlung ausführlich den derzeitigen Stand des geplanten Hallenneubaus und stellte sich den Fragen der Mitglieder. Zunächst wurden die Bereitstellung des Geländes durch die Stadt in Erbpacht und die zu erwartenden zusätzlichen monatlichen Unterhaltungskosten erläutert. Der Vorsitzende Uwe Careni informierte die Mitglieder über die höheren Finanzierungskosten durch die fehlende Ausfallbürgschaft der Stadt. Allerdings kam in Folge des Spendenaufrufs an die Mitglieder eine so üppige Spendensumme zusammen, dass mit der Planung des Hallenprojekts fortgefahren wird.

Der Judo-Club will auf diese Weise seine Sportangebote erweitern. Dies bedeutet unter anderem, Angebote für Kinder im Vorschulalter einzurichten, aber auch altersgerechte Sportangebote für Ältere. Die bisherigen Sportangebote Judo, Karate, Ju-Jutsu, Aikido und Tai Chi werden weitergeführt und bei entsprechendem Trainereinsatz nach Möglichkeit weiter ausgebaut.

Im Anschluss an den Kassenbericht wurden alle Funktionäre jeweils einstimmig entlastet. Im Einzelnen waren dies: Vorsitzender Uwe Careni, Kassenwart Fritz Bussinger, Schriftführerin Ingrid Burk, die Kassenprüfer Harald Schoor und Ulli Moser sowie die Abteilungsleiter Peer Kruse (Aikido), Jürgen Blaszyk (Judo), Markus Gruber (Ju-Jutsu), Ulli Moser (Karate) und Jörg Hurst (Tai Chi). Die bisherigen Amtsinhaber hatten sich für die Fortführung ihrer Tätigkeiten dem Verein weiter zur Verfügung gestellt und wurden bei den folgenden Wahlen auch für weitere zwei Jahre bestätigt.

Ehrungen erfolgten für die 50-jährige Mitgliedschaft in Diamant für Roland Zeller, in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft von Frank Blaszyk und Marika Breitenbach. Die Ehrung in Silber für 30-jährige Mitgliedschaft gab es für Wolfgang Hämmerle und Wolfgang Rühle. Ehrungen in Bronze für 20-jährige Mitgliedschaft konnten Angelika Damaske, Benjamin Hildebrandt, Maik Hurtig, Simone Knorr, Thomas Ressel, Kristian Riesch, Walter Schmidt, Dusko Voskar und Petra Weiß entgegennehmen. Weiter gab es noch eine Ehrung in Bronze für Dora Katzler für fünf Jahre Tätigkeit in einem Amt.

Besondere Anerkennung wurde an Karin William ausgesprochen, die vor wenigen Tagen erneut den ersten Platz bei den Deutschen Judomeisterschaften der Seniorinnen wiederholen konnte. Karateka Dusko Voskar wurde Landesmeister und belegte den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse über 30 Jahre.