Städtepartnerschaft Jedes Jahr Hunderte von Begegnungen

bz 04.07.2018

Erst vor Kurzem hat Bietigheim-Bissingen das 55-jährige Bestehen der Partnerschaft mit dem japanischen Kusatsu gefeiert, nun steht bereits die nächste Partnerschaftsfeier an. Am kommenden Wochenende wird das 50-jährige Städtepartnerschaftsjubiläum mit Sucy-en-Brie gewürdigt.

Vor 50 Jahren, genau am 6. Juni 1967, beschloss der Bietigheimer Gemeinderat die offizielle Begründung der Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Sucy-en-Brie, 17 Kilometer südöstlich von Paris gelegen. Oberbürgermeister Kessing  erwartet  am ersten Juliwochenende eine große Delegation aus Sucy-en-Brie unter der Führung seiner Amtskollegin Bürgermeisterin Marie-Carole Ciuntu.

50-köpfige Delegation

Die rund 50-köpfige Delegation aus Sucy-en-Brie setzt sich zusammen aus dem Stadtoberhaupt sowie Vertretern des Gemeinderates und der Stadtverwaltung und zahlreichen Vertretern von Vereinen, die feste Freundschaften mit hiesigen Vereinen und Organisationen geschlossen haben, teilt die Stadtverwaltung mit.

 In den vergangenen 50 Jahren haben sich die freundschaftlichen Beziehungen lebhaft entwickelt, heißt es in der Mitteilung. Jährlich kämen hunderte von Bürgern hüben wie drüben zusammen, um sich besser kennenzulernen, die Lebensumstände, das Wohnumfeld, die kulturellen, sportlichen und sozialen Interessen der Partner zu studieren oder einfach um Freunde wieder zu sehen. Die Partnerschaft lebe dabei nicht von den Verwaltungschefs und den Mitarbeitern, sondern werde wesentlich von den Kontakten zahlreicher Vereine und sonstiger privater Gruppen getragen.

Um die intensivste der fünf Bietigheim-Bissinger Städtepartnerschaften gebührend zu würdigen, hat sich die Stadtverwaltung zum Festwochenende vom 5. bis 8. Juli ein umfangreiches Programm für den Besuch aus Sucy-en-Brie einfallen lassen.

 Am Samstagabend findet der offizielle Festakt in der Historischen Kelter in Bietigheim statt, bei dem die beiden Stadtoberhäupter unter Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen und Freunden der Städtepartnerschaft die 50-jährige Städtepartnerschaft würdigen werden. Nach den offiziellen Festreden ist die Unterzeichnung einer Bekräftigungsurkunde zur Verdeutlichung der Ziele der Partnerschaft vorgesehen.

Erfreulicherweise hätten sich neben der offiziellen Delegation aus Sucy-en-Brie auch noch zwei weitere Gruppen angesagt, teilt die Stadtverwaltung mit: Der Kinderchor der Grundschule Jean Jacques Rousseau Sucy-en-Brie verbringt ein Wochenende in der Stadt und wird den Festakt mit einem musikalischen Beitrag bereichern. Auch die befreundeten Tanzschulen beider Städte, die Académie Clodine Barrais und die Tanzschule Labrini Mpartzoka, haben an diesem Wochenende ein Austauschprogramm geplant und tanzen beim Festakt.

Aus Anlass der deutsch-französischen Feierlichkeiten findet vom 5. bis 7. Juli zudem ein Französischer Markt auf dem Bietigheimer Kronenplatz mit französischen Spezialitäten statt. Die Altstadt wurde aus Anlass des Jubiläums festlich dekoriert.

Der „Motor“: Jean-Marie Poirier

43 Jahre lang war Jean-Marie Poirier (1929 bis 2007) Bürgermeister von Sucy-en-Brie und förderte maßgebend das Zustandekommen der Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten. Schon im Jahr 1964 schickte er dazu seinen damaligen Verwaltungschef, Generalsekretär Jean Fischer, auf die Suche nach einer deutschen Partnerstadt. In Bietigheim traf er dabei auf offene Ohren, denn Bürgermeister Karl Mai suchte seinerseits schon längere Zeit nach einer geeigneten französischen Stadt, mit der Bietigheim freundschaftliche Bande besiegeln könnte.

Beiden Städten sei es darum gegangen, ein Zeichen für die deutsch-französische Verständigung zu setzen, so die Bietigheim-Bissinger Stadtverwaltung rückblickend. Auch das Zustandekommen der Städtepartnerschaft mit Surrey Heath in Großbritannien, wodurch eine Dreieckspartnerschaft mit größeren Austauschmöglichkeiten gebildet wurde, sei der Initiative von Jean-Marie Poirier zu verdanken, der damit zu einem „Motor“ in Sachen Städtepartnerschaft wurde. bz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel