Wahlen Heinzmann löst Neumann ab

Bietigheim-Bissingen / bz 12.10.2018

Bei der Jahreshauptversammlung des SC Bietigheim-Bissingen Steelers wählten die Mitglieder am Mittwochabend einen neuen Vorstand. Das teilt der Verein in einem Schreiben mit. Nicht mehr zur Wahl angetreten sind der bisherige Präsident Hans-Günther Neumann und Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Brockhaus. „Es ist nach 20 Jahren im Vorstand der Steelers, davon zehn Jahre als Präsident, nun an der Zeit, den Staffelstab weiterzureichen“, erklärte Neumann in seinem Bericht an die rund 100 anwesenden Mitglieder und ergänzte: „Die tolle positive Entwicklung des Vereins soll mit neuen Ideen und neuen Köpfen weiter vorangetrieben werden.“

Für den einen ein Abschied, für den anderen ein neues Amt: Als neuer Präsident wurde Christoph Heinzmann gewählt. Auch den restlichen Vorstandskandidaten wurde, laut Verein, „mit überwältigender Mehrheit“ das Vertrauen ausgesprochen. Der neue Schatzmeister ist Markus Früh, ein ausgewiesener Finanzfachmann. Ebenso neu im Gremium Christoph Melchior, der zuvor schon als Beirat aktiv war. Komplettiert wird das neue Vorstandsteam durch das bisherige Vorstandsmitglied Hanno Höhn.

In seiner Antrittsrede erklärte Heinzmann: „Ich werde den eingeschlagenen Weg fortsetzen. Sicher werde ich mit meinem Team eigene Akzente setzen, aber die kontinuierliche Weiterentwicklung des Vereins ist dabei das Ziel.“ Außerdem bedankte er sich beim scheidenden Präsidenten Neumann für dessen Arbeit in den vergangenen Jahren und lobte die freundschaftliche Zusammenarbeit.

Neben den Wahlen wurde der Abend auch für Berichte aus den Abteilungen, der „Bomberle“, der Eisstockschützen, und aus der größten Abteilung, der Jugend, genutzt, die allesamt positiv ausfielen. Besonders Jugendleiter Sandro Di Benedetto berichtete ausführlich über das vergangene Jahr und hob dabei die immense Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements heraus, ohne das die Abteilung nicht funktionieren würde. „Der Trainings- und Spielbetrieb, die zahlreichen sportlichen Veranstaltungen wie das Porsche-Eishockey-Camp oder der Alwa-Cup sowie auch die vielen weiteren Veranstaltungen werden durch Eltern und durch ehrenamtliche Tätigkeit erst möglich gemacht“, erklärte Di Benedetto. Gerhard Kaufmann, der Aufsichtsratsvorsitzende der Steelers GmbH, berichtete für den Profispielbetrieb und ging hierbei auf die Meisterschaft der vergangenen Saison ein – und freute sich, dass DEL, DEL2 und DEB eine Vereinbarung zur Einführung eines Auf- und Abstiegs gefunden haben.

Der Verein zählt nun 753 Mitglieder, wovon gut zwei Drittel Kinder- und Jugendliche den Eishockeysport aktiv ausüben. Das sind knapp zehn Prozent mehr Mitglieder als im vergangenen Berichtszeitraum. Diese positive Entwicklung konnte Schatzmeister Christoph Heinzmann in seinem Bericht nicht vollständig unterstreichen. Obwohl die finanzielle Lage des Vereins insgesamt gut sei, habe das vergangene Geschäftsjahr mit einem kleinen Minus abgeschlossen werden müssen. „Wir benötigen weitere Mitglieder, insbesondere im passiven Bereich“, warb Heinzmann bei den anwesenden Mitgliedern um Mithilfe und erklärte das Projekt 1000 Mitglieder als wichtiges Projekt für die kommenden Jahre.

Auszeichnung für Neumann

Am Ende der Versammlung zeichnete der Präsident des Sportkreises Ludwigsburg, Matthias Müller, Hans-Günther Neumann mit der Ehrennadel in Gold des Württembergischen Landessportbunds und Hans Brockhaus mit der Ehrennadel in Silber für deren ehrenamtlichen Einsatz in den vergangenen 20 Jahren aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel