Bietigheim-Bissingen Gefeierte Hexen

Sorgten für viel Spaß: die Hexen aus "Hänsel und Gretel".
Sorgten für viel Spaß: die Hexen aus "Hänsel und Gretel". © Foto: Aktive Senioren
Bietigheim-Bissingen / BZ 30.12.2015

Bereits in den Vorjahren war das Weihnachtsprogramm eine gemeinsame Aktion der "Hauskapelle" unter der Leitung von Wolfgang Weber und Akteuren des Vereins unter Leitung von Renate Wendt. Deshalb war die Erwartung der vielen Besucher groß, waren doch für die diesjährige Feier große Überraschungen angekündigt. Und die Ankündigungen hielten, was sie versprachen.

Das Debüt von Andreas Dettke, der das "Ave Maria" sang, wurde mit großem Beifall belohnt. Die Dekorationen für das angekündigte Schauspiel waren hinter einem Vorhang verborgen - und die Spannung hatte ihren Höhepunkt erreicht, als Ottmar Wagner begann, als Erzähler die Aufführung der Märchenoper "Hänsel und Gretel" frei nach Engelbert Humperdinck zu begleiten. Elfriede Jung als Hänsel und Ursula Lukacs als Gretel waren eine ideale Besetzung, ebenso Maria und Stefan Hoffer als Vater und Mutter. Szenenapplaus gab es für die Schülerinnen der Musikschule, Karoline Aymar und Linda Schwarz, die den Abendsegen sangen, außerdem für Helma Schneider, die den Sandmann verkörperte, für die Hexe Annerose Hermann und für das Hexenballett: Helga Weller (Choreografie), Waltraud Binder, Rosemarie Lemke und Hilde Scheewe.

Mit großem Applaus würdigten die Zuschauer die Kulissen und Dekorationen, die mit großem Aufwand, aber auch mit großer Begeisterung von Theresa Lessnig-Wagner angeleitet und hergestellt wurden, ebenso das Drehbuch und die Regie durch Renate Wendt.

Zum Abschluss der Feier und auf Wunsch vieler Mitglieder trug Siegfried Huck das bekannte Weihnachtsgeschichtle in Mundart vor. Alle waren sich einig: Eine gelungene Veranstaltung mit viel Begeisterung vorgeführt und erlebt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel