Bietigheim-Bissingen Gebürtiger Bietigheimer David Hanselmann will "Voice of Germany" werden

David Hanselmann ist in der Vergangenheit häufiger beim Bissinger Weindorf oder bei der Kreissparkassen-"Best of"-Tour aufgetreten.
David Hanselmann ist in der Vergangenheit häufiger beim Bissinger Weindorf oder bei der Kreissparkassen-"Best of"-Tour aufgetreten. © Foto: David Hanselmann
Bietigheim-Bissingen / CAROLINE HOLOWIECKI 24.10.2013
Jeden Donnerstag und Freitag schallt's aus Millionen Fernsehern: "This is the Voice of Germany." Diesen Freitag wird ein bekanntes Gesicht bei der Show zu sehen sein: der Bietigheimer David Hanselmann.

Wer wird nach Ivy Quainoo und Nick Howard in diesem Jahr zur Stimme Deutschlands, zur "Voice of Germany" gekürt? Seit der vergangenen Woche singen Talente in der dritten Staffel der derzeit erfolgreichsten Castingshow um den Sieg. Einer von ihnen: David Hanselmann.

Der gebürtige Bietigheimer wird in der Folge, die am Freitag, 25. Oktober, ausgestrahlt wird, vor die Promi-Jury - bestehend aus 80er-Ikone Nena, der Cowboy-Band "Boss Hoss", Rapper Max Herre und "Sunrise Avenue"-Frontmann Samu Haber - treten. Wie die Sache ausgeht, das verrät der Sänger, der mittlerweile in Murr lebt, freilich nicht, jedoch, welchen Titel er singen wird: Al Greens 60er-Jahre-Song "Let's stay together".

Und so viel sagt er auch schon: Es sei ein tolles Erlebnis gewesen. "Ich habe davor viele Gerüchte gehört, aber die sind alle nicht wahr. Es ist eine sehr professionelle Show von professionellen Leuten. Die haben uns alle sehr ordentlich und freundlich behandelt", sagt Hanselmann.

Er habe zuerst gehadert, als die Produktionsfirma ihn angerufen und eingeladen habe, bei der Show mitzumachen. "Ich habe mich schon gefragt, tu ich mir das mit 61 Jahren nochmal an", sagt der Musiker freimütig. Letztlich sei er doch zum Vorgespräch nach Frankfurt und zum Vorsingen nach Berlin gefahren - und habe es nicht bereut, obwohl er der älteste Teilnehmer gewesen sei, der je bei der Show mitgemacht habe.

Doch auch wenn es nichts wird mit der Casting-Karriere, will David Hanselmann weiter Musik machen. Momentan nehme er ein Album mit Chris Evans auf. Und er arbeite an einem eigenen Musical.

Ein zweiter Kandidat aus dem Kreis möchte es ihm gleichtun. Der Großbottwarer Jannik Ridiger (17) will mit "Another Love" von Tom Odell punkten.

"The Voice of Germany" ist donnerstags auf Pro Sieben und freitags auf Sat.1 zu sehen. Start der Ausstrahlung ist jeweils um 20.15 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel