BZ-Hitparade Gänsehautfeeling bei Hartmut Engler

Hartmut Engler (rechts) und Rudi Buttas wollten sich die Hitparade nicht entgehen lassen.
Hartmut Engler (rechts) und Rudi Buttas wollten sich die Hitparade nicht entgehen lassen. © Foto: Werner Kuhnle
Bietigheim-Bissingen / Von Bettina Nowakowski 06.08.2018

Kurz vor der Pause der KSK-Best-of-Band trafen Hartmut Engler und Rudi Buttas von Pur mit Freunden vor dem Enzpavillon ein. Eher unauffällig, am Rand stehend, aber natürlich nicht unbemerkt.

„Ich bleibe bis zum Schluss“, so Hartmut Engler. Denn auf die ersten zwei Plätze der Bietigheimer Hitparade waren „Lena“ und „Funkelperlenaugen“ von Pur gewählt worden. „Ich finde die Hitparade spannend“, meinte Hartmut Engler, „vor allem in der eigenen Stadt.“ Auf die Interpretationen der mit bekanntesten Pur-Titel freue er sich schon: „Ich habe Lena schon grölend im Bierzelt gesungen gehört, mal sehen, wie es heute ist.“

Auch Rudi Buttas war gespannt auf die Songs, die Sänger Felix Scheuber präsentieren würde. „Wir sind stolz, dass wir es bei der Hitparade vor die Toten Hosen geschafft haben, die haben ja eine Jahrhundertnummer mit ,An Tagen wie diesen’ geschrieben“, meinte Rudi Buttas. „Die Band überrascht, die sind echt gut“, so sein erster Eindruck.

Als die ersten Takte von „Lena“ erklingen, stand Hartmut Engler aufmerksam zuhörend in der Menge vor der Bühne. Schon nach wenigen Minuten stellte er fest: „Das macht Felix super.“ Und sang dann mit dem Publikum seinen eigenen Song mit. Felix Scheuber gab alles und erntete höchstes Lob dafür: An „Lena“ hätten sich schon viele probiert, so Engler, „aber das habe ich selten so gut gehört“. Spontan bahnte sich der Sänger einen Weg vor die Bühne und verbeugte sich erst vor der Band und dann vor dem Publikum, das begeistert applaudierte. Dann tauchte er wieder im Publikum unter und hörte sich den Siegertitel „Funkelperlenaugen“ an. Engler zeigte sich beeindruckt von der Interpretation von Felix Scheuber: „Da bekomme ich gerade Gänsehaut, das ist richtig, richtig gut gemacht.“ Nach Ende des Konzerts bedankte sich Hartmut Engler bei allen Bandmitgliedern persönlich. Denen stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: „Das hat den Druck etwas erhöht“, gestand Felix Scheuber, als die Band merkte, dass Engler persönlich anwesend war. Auch Daniel Melchior war froh, dass sie die beiden Pur-Songs so gut präsentieren konnten. „Die Pur Songs sind schon anspruchsvoll, da ist die Fallhöhe nicht ganz so gering“, meinte er noch vor dem Konzert. Das Lob von Hartmut „hat richtig gut getan“.

Info Pur gönnt sich im Moment noch ein bisschen Urlaubszeit, bevor die Band Anfang September mit Promotion-Terminen und Proben für die Tour zum neuen Album „Zwischen den Welten“ beginnt. Und dann werden im Konzert sicher auch „Lena“ und „Funkelperlenaugen“ wieder im Original zu hören sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel