Bietigheim-Bissingen Fluchtweg des Todesschützen nun bekannt

Bietigheim-Bissingen / BZ 19.04.2016

Nach den tödlichen Schüssen auf einen 35-Jährigen am Dienstag in Bissingen hat die Polizei den vermutlichen Weg des nach wie vor unbekannten Täters nachvollzogen. Demnach ging er zunächst zu Fuß von der Martin-Luther-Straße zur Wolf-Hirth-Straße. An der dortigen Straßenecke war er von einem Zeugen unmittelbar vor der Tat gesehen worden, teilt die Polizei mit. Nach den Schüssen flüchtete der Unbekannte zu Fuß über die Maybachstraße zur Panoramastraße und dort in Richtung Waldschule.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die am Dienstag, 12. April, zwischen 20.30 und 22.30 Uhr in dem dortigen Wohngebiet verdächtige Personen oder auch Fahrzeuge bemerkt haben. Ein wichtiger Zeuge könnte der Fahrer eines dunklen Van oder SUV mit getönten Scheiben und vermutlich Ludwigsburger Kennzeichen sein, der kurz nach 22 Uhr aus der Straße "In den Neun Morgen" nach links auf die Panoramastraße fuhr und der den flüchtenden Täter gesehen haben könnte. Er und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Soko "Bruchwald" in Verbindung zu setzen. Diese arbeite derzeit "jede Menge Spuren" ab, so ein Polizeisprecher und befrage Nachbarn und persönliches Umfeld des Toten. Angaben zum Obduktionsergebnis seien nicht öffentlich. Info Die Ermittler haben ein Hinweistelefon geschaltet, erreichbar unter (07141) 18-57 71 und 18-57 72.