Auf dem virtuellen Parkett sind die Würfel gefallen. Es ist Zahltag beim Planspiel Börse für die besten Schülergruppen aus dem Landkreis. Für das gute Abschneiden beim Wirtschaften mit virtuellem Geld gibt es wie jedes Jahr reales Geld von der Kreissparkasse Ludwigsburg. Zwei Schulen im Landkreis Ludwigsburg freuen sich ganz besonders über das Abschneiden ihrer Börsen-Teams: Das Team "Marienkäfer AG" vom Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim trägt laut einer Mitteilung der Kreissparkasse Ludwigsburg den Sieg in der Kategorie Depotwertung und den Gewinn von 500 Euro davon. Die Schüler haben beim "Planspiel Börse 2015", an dem sich bundesweit mehr als 35.000 Schülergruppen beteiligt haben, nicht nur in der landkreisweiten Depotgesamtwertung den 1. Platz erreicht - sie belegen in Baden-Württemberg Rang elf. Aus anfänglich 50.000 Euro haben die Jungbroker seit Spielstart am 7. Oktober mit Käufen und Verkäufen bis zum Spielende am 16. Dezember 58.392,37 Euro erspielt - ein sattes Plus von knapp 17 Prozent.

In der zweiten Kategorie "Nachhaltigkeitsertrag" erreichte die Gruppe "UnkreTiv" von den Gymnasien im Ellental in Bietigheim-Bissingen nicht nur im Landkreis Platz eins - bundesweit belegte das Team einen sensationellen 3. Platz. "In Deutschland die Nummer drei zu sein, das ist schon großartig. Dass eine Spielgruppe aus unserem Marktgebiet in der Nachhaltigkeitswertung so weit vorne landet, hat uns sehr gefreut", sagt Sparkassen-Sprecherin Isabel Kurz.

"Das Team wird zusätzlich zum Preisgeld in Höhe von 500 Euro vom Sparkassenverband 1000 Euro für Platz eins in der Nachhaltigkeitswertung in Baden-Württemberg bekommen. Außerdem wird die Gruppe mit einer dreitägigen Reise nach Berlin belohnt", so der für das Planspiel Börse bei der Kreissparkasse zuständige Heiko Schurr.

Und noch weitere Schulen und Jungbroker aus dem Landkreis Ludwigsburg dürfen sich über bemerkenswerte Erfolge und Preisgelder freuen. Die besten Teams unter den Gymnasien/Berufsschulen einerseits sowie den Realschulen andererseits erhalten Geldpreise, die die Kreissparkasse Ludwigsburg ausgelobt hat. Das gilt für die Gewinnerteams in der Depot- und in der Nachhaltigkeitswertung. Die erstplatzierten Teams dürfen sich über 500 Euro freuen. Auf die zweiten Siegerteams warten jeweils 300 Euro und auf die Bronze-Medaillen-Gewinner 200 Euro. Zusätzlich erhalten alle Teams, nicht nur die Sieger, den "erwirtschafteten" Spekulationsgewinn in Cent ausbezahlt.

In der ersten Wettbewerbskategorie "Depotgesamtwertung" erreichten folgende Teams aus dem Landkreis bei den Gymnasien beziehungsweise Berufsschulen Spitzenplätze: Die Plätze zwei und drei belegten "Scissor Squad" und "Aurea Potestas Est" von der Erich-Bracher-Schule in Remseck. Bei den Realschulen belegte die Gruppe "Breaking Börse" von der Elly-Heuss-Knapp-Realschule den 1. Platz, gefolgt von "Black Damage" und "Realdeal" von der Schule auf den Laiern in Kirchheim.

In der zweiten Wettbewerbskategorie "Nachhaltigkeitsertrag" stehen folgende Teams aus dem Kreis auf dem Siegerpodest: Bei den Gymnasien und Berufsschulen errangen "The Udco" vom Christoph-Schrempf-Gymnasium in Besigheim Platz zwei, gefolgt von den "Börsen Mörsen" vom Internationalen Bund (IB), Berufliche Schulen in Asperg. Bei den Realschulen belegte "Queens" von der Schule auf den Laiern in Kirchheim Rang eins, gefolgt von "Team Sheldon" von der Elly-Heuss-Knapp-Realschule in Kirchheim. Die Gruppe "Citrus AG" von der Oscar-Paret-Realschule in Freiberg belegte Rang drei.

"Diese Erfolge sind angesichts der großen Konkurrenz", so Heiko Schurr, "um so bemerkenswerter". Im Landkreis Ludwigsburg haben sich insgesamt 289 Schülerteams für die rund zehn Wochen Spieldauer aufs virtuelle Parkett gewagt. Alle starteten mit dem gleichen Guthaben von 50 000 Euro. Zur Auswahl standen 175 Wertpapiere.