Was hat eine Jahrtausend alte chinesische Wissenschaft mit Einrichtung und einem Zuhause zu tun? Wenn es nach Thi Tra-Mi Nguyen geht, sehr viel. Die 31-Jährige gründete vor rund einem Jahr das Unternehmen Raumlevel in Bietigheim-Bissingen und bietet neben sogenanntem Home Staging und Interior Redesign (siehe Infokasten) auch Einrichtungsberatung nach Feng Shui an. Vereinfacht gesagt beschäftigt sich Feng Shui mit den Beziehungen zwischen Mensch, Raum und Natur. „Es geht um Ausgeglichenheit und Harmonie.“

Feng-Shui-Meister in der Familie

In der westlichen Welt ist Feng Shui nicht jedem ein Begriff und Nguyen trifft manchmal auf Skeptiker. Das könne sie gut nachvollziehen, denn auch sie hat sich lange Zeit nicht damit beschäftigen wollen. Nguyens Familie stammt aus Vietnam und in der Schule wurde die heute 31-Jährige oft wegen ihres asiatischen Aussehens aufgezogen. „Ich habe mich dadurch von meiner Herkunft als Kind distanziert“, sagt sie. Während ihrer Studienzeit veränderte sich ihre Denkweise zu ihren Wurzeln. Mit dem Alter kam die Erkenntnis, dass Anderssein auch seine Vorzüge hat, sagt die Unternehmerin, und auch das Interesse. Sie fing an, Nachforschungen über ihre Familie anzustellen, und fand heraus, dass sie einen Feng-Shui-Meister in der Familie hatte. Ihrem Ur-Großvater wurde sogar die Ehre zuteil, einen Tempel nach Feng Shui zu errichten. „Ich habe gemerkt, dass ich darin aufgehe“, sagt Nguyen über ihr Interesse an dem komplexen System. „Meine Mutter war total stolz, dass ich mich nun damit auseinandersetze und vieles, was meine Mutter mir seit Kind auf unterbewusst lehrte, ergab jetzt einen Sinn.“

Das ist rund fünf Jahre her. Da legte Nguyen die Prüfung zur Immobilienmaklerin ab und absolvierte in dem Zusammenhang auch einen Lehrgang zum Home Staging. „Ich habe dabei gemerkt, dass mir das Kreative viel eher liegt.“ Es folgte der Wunsch nach einer Spezialisierung und die Wahl fiel auf Feng Shui. Nun bietet sie mit Raumlevel genau diese Beratung an. Sie dränge niemanden etwas auf, doch zeige sie gerne, dass Feng Shui auch im westlichen Alltag präsent ist. „Es ist überall integriert. Das ist faszinierend.“ So beispielsweise in Einkaufszentren, erklärt die Einrichtungsberaterin. Durch Material- und Form-Mix, Farbauswahl oder dem richtigen Licht werde eine bestimmte Atmosphäre generiert. Das zeigt sich auch im Feng Shui.

„Die Kunst des Feng Shui ist es, den Menschen mit seiner Umgebung zu verknüpfen.“ Dazu gebe es auch Berechnungen, die bei Thi Tra-Mi Nguyen in die Beratung mit einfließen, um die Einrichtung des Zuhauses an die Bewohner auszurichten. „Feng Shui sind Regeln aus der Natur, die es schon seit jeher gibt.“ Diese Regeln lassen sich mit allen Einrichtungsstilen kombinieren – skandinavisch, modern oder Landhaus. Eine Feng-Shui-Beratung ist immer individuell, sagt die 31-Jährige, und intensiv. „Ich brauche von allen Einwohnern das Geburtsdatum. Ich messe das Haus aus und schaue, in welche Himmelsrichtungen die Zimmer ausgerichtet sind“, nennt sie die Basis der Beratung. Anhand des Geburtsdatums könne berechnet werden, welches Element zur jeweiligen Person passt.

Es gibt Wasser, Holz, Feuer, Erde, und Metall. Jedes Element steht für verschiedene Farben, Formen und Lebensbereiche, wie  Erfolg, Finanzen, Familie, Vitalität oder Partnerschaft. Holz ist beispielsweise alles, was in die Höhe geht. Zudem ist es ein Symbol für Gesundheit und Familie. Somit können die Elementeigenschaften gezielt eingesetzt werden, um das Unterbewusstsein und den Energiefluss dahingehend zu beeinflussen, dass die gewünschten Lebensbereiche aktiviert oder verstärkt werden. „Jetzt kommt noch die Feinheit dazu, dass ich das Haus nach den Personen ausrichte.“ Doch hier wiegt Nguyen ab und berücksichtigt, dass sich die Menschen in ihrem Zuhause wohlfühlen sollen. Es bringe nichts, wenn alles gut aussieht und nach Feng Shui ausgerichtet sei, es aber nicht mehr funktional ist. Letztlich gehe es viel um den Wohlfühlfaktor. „Für mich ist der Mensch im Mittelpunkt. Ich möchte aus einem Haus ein Zuhause machen.“

Was ist Home Staging und Redesign?


Beim Home Staging wird die Wohnung oder das Haus für den Verkauf bestmöglich in Szene gesetzt. „Wenn ich ein Auto verkaufen möchte, putze und poliere ich es vorher, damit es gut aussieht. Wieso nicht dann bei unseren teuersten Vermögensgut – unsere Immobilie“, erklärt Thi Tra-Mi Nguyen. So auch beim Home Staging. Entsprechend dem anzusprechenden Käuferkreis richtet Nguyen die Wohnungen und Häuser ihrer Kunden ein. Dadurch lasse sich das Objekt schneller verkaufen und ein bis zu 15 Prozent höherer Verkaufspreis erzielen.

„Beim Interior Redesign berücksichtige ich gerne auf Wunsch des Kunden die vorhandenen Möbel und Gegenstände für das neue Einrichtungskonzept“, sagt Thi Tra-Mi Nguyen. Dadurch lasse sich bereits mit einem kleinen Budget eine große wohnliche Veränderung erzielen. „Es gibt hierbei so viele Möglichkeiten. Ich improvisiere gerne und suche Lösungen für meine Kunden“, sagt die Unternehmerin. rwe

www.raumlevel.de