Dekanats-Chortag Ein gemeinschaftliches Chorgefühl

In der katholischen Kirche Sankt Laurentius in Bietigheim-Bissingen fand dieses Jahr der Dekanats-Chortag der Dekanate Ludwigsburg und Mühlacker statt.
In der katholischen Kirche Sankt Laurentius in Bietigheim-Bissingen fand dieses Jahr der Dekanats-Chortag der Dekanate Ludwigsburg und Mühlacker statt. © Foto: Richard Dannenmann
Bietigheim-Bissingen / Bettina Nowakowski 25.06.2018

An die 100 Sängerinnen und Sänger haben sich in den Kirchenbänken der katholischen Kirche Sankt Larentius in Bietigheim-Bissingen am Samstagabend zur festlichen Eucharistiefeier versammelt. Unter der Leitung von Dekanatskantor Jürgen Benkö gestalteten die Mitglieder der Chöre aus Mühlacker, Illingen, Wiernsheim, Bietigheim-Bissingen, Bönnigheim und Besigheim den Gottesdienst mit Pfarrer Siegfried Seehofer, der die Chöre herzlich begrüßte.

„Die Chöre kommen regelmäßig zusammen, das stärkt das Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Dekanats“, so Jürgen Benkö. „Für die kleineren Chöre ist es ein schönes Gefühl, auch einmal im großen Chorverbund zu singen.“ Neben den Kirchenliedern, die gemeinsam mit der Gemeinde während des Gottesdienstes gesungen werden, wurden speziell für das Chortreffen Lieder einstudiert, wie zum Beispiel „Gloria in excelsis Deo“ oder „Alles soll Amen und Alleluja sein“. Auch, wenn kein konzertanter Anspruch besteht, so ist das gemeinsame Proben und Singen allemal ein Hörvergnügen und durchaus professionell zu nennen. Sinn eines solchen Treffens ist auch, die überregionale Kirchenliteratur in andere Pfarreien zu tragen.

„Jeder Chor bereitet sich erst einmal selbst vor mit den Stücken“, erklärt Jürgen Benkö. Bei zwei gemeinsamen Proben wird dann das Erlernte für den gesamten Chor einstudiert. „Das ist anfangs gewöhnungsbedürftig“, so ein Chormitglied aus Bietigheim. „Man muss sich mehr aufeinander einstellen“.

Es sei „schön, dass alle zusammenkommen“. Und sehr beeindruckend, wenn man den Gesang zusammen in dieser Größe erlebt und hört. Die gute Akustik der Sankt Laurentius Kirche unterstreicht dabei noch den Wohlklang der Stimmen. „Das berührt einen beim Mitsingen“, so die Meinung eines weiteren Chormitgliedes.

Die Auswahl der Stücke fand man sehr gelungen. Auch die Gemeinde genoss dieses nicht jeden Tag gebotene Erlebnis sehr. Grundsätzlich würde man ein öfter stattfindendes, gemeinsames Auftreten begrüßen, aber natürlich gebe es bei dem Aufwand, mehrere Chöre zeitlich unter einen Hut zu bringen, auch terminliche Grenzen. Das Zusammentreffen am Dekanats-Chortag, mit Probe und anschließendem Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen, Zeit für Gespräche und das gemeinsame Singen im Gottesdienst, schätzen alle Mitwirkenden als eine schöne und erlebnisreiche Erfahrung. Und so verabschiedete sich eine Teilnehmerin bei Jürgen Benkö mit wohl durchaus auch für alle Teilnehmer geltenden Worten: „Danke für den schönen Tag.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel