„Artenvielfalt im eigenen Garten“ heißt ein Vortrag bei den Landfrauen Bissingen am Dienstag, 26. Februar, 15 Uhr, im Kilianshaus in Bissingen. Der Referent ist laut einer Mitteilung Martin Herbst, der auf einem kleinen Bauernhof im Kochertal aufgewachsen ist. Den Referenten habe, so heißt es in der Mitteilung weiter, die Verbundenheit zur Natur von Kindesbeinen an begleitet. Seit ein paar Jahren im Ruhestand, hat er auf seiner 4000 Quadratmeter großen Streuobstwiese durch gezielte Maßnahmen ein Paradies für Wildbienen, Käfer, Schmetterlinge, Vögel und anderes Getier geschaffen. Anhand bestehender Makro-Aufnahmen zeigt er, welche Artenfülle herrschen kann, wenn die Anforderungen der Tiere an ihren Lebensraum erfüllt werden.

Im Vortrag wird erklärt, welche Ansprüche die einzelnen Arten haben und wie sie sich in das faszinierende Netzwerk der belebten Natur einfügen. Zahlreiche Hinweise und Vorschläge, mit welchen Maßnahmen jeder Garten, und sei er noch so klein, als Lebensraum für die bedrohte Insektenwelt aufgewertet werden kann, runden den Vortrag ab.