Bietigheim-Bissingen Echsen weg, Satzung da: Rat bringt Bahnhof-Bebauung auf den Weg

Bietigheim-Bissingen / LUK 08.10.2013
Nachdem die Zauneidechsen offenbar freiwillig das Gelände geräumt haben (die BZ berichtete), steht einer Bebauung auf dem Gelände am Bahnhof Bietigheim-Bissingen nun nichts mehr im Weg.

Nachdem die Zauneidechsen offenbar freiwillig das Gelände geräumt haben (die BZ berichtete), steht einer Bebauung auf dem Gelände am Bahnhof Bietigheim-Bissingen nun nichts mehr im Weg. Der Gemeinderat sorgte in seiner jüngsten Sitzung auch für die planungsrechtlichen Grundlagen und brachte mit einem einstimmigen Satzungsbeschluss den entsprechenden Bebauungsplan "Südlich Bahnhofstraße zwischen Bahnhof und Carl-Benz-Straße (Güterbahnhof)" endgültig auf den Weg. Nach den Planungen der Stadt sollen auf dem Gelände ein mehrstöckiges Hochhaus nebst Parkhaus und weiteren Gebäuden entstehen. Dazu mussten die baurechtlichen Voraussetzungen für das Gelände geändert werden.

Wie berichtet, stand das Vorhaben zumindest zeitweise auf der Kippe, als im Frühsommer auf dem Gelände mehrere unter Schutz stehende Zauneidechsen gesichtet wurden. Sie konnten bei einer weiteren Untersuchung im September allerdings nicht mehr ausgemacht werden, so dass die Gutachter grünes Licht für die Weiterentwicklung des Geländes gaben. Damit war das Thema auch für due Gemeinderäte vom Tisch. Sie segneten den Satzungsbeschluss ohne Aussprache ab, der Entwurf des Bebauungsplanes war bereits in der Sitzung im Juli beschlossen worden.

Das Gelände gilt als eingeschränktes Gewerbegebiet beziehungsweise sonstiges Sondergebiet. Damit sind diverse Nutzungmöglichkeiten ausgeschlossen, darunter Einzelhandel und wesentlich störende Gewerbebetriebe.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel