Diamantene Hochzeit Der Schrebergarten hält fit

 Johann und Elisabeth Kaufmann feiern am 10. September 2018 ihre Diamantene Hochzeit.
Johann und Elisabeth Kaufmann feiern am 10. September 2018 ihre Diamantene Hochzeit. © Foto: Yasina Hipp
Bietigheim-Bissingen / bz 10.09.2018

„Wir kennen uns schon seit wir Kinder sind“, berichtet Johann Kaufmann. Der 81-Jährige feiert mit seiner Frau Elisabeth an diesem Montag diamantene Hochzeit. Die beiden sind im Dorf Segenthau im rumänischen Teil der historischen Region Banat aufgewachsen und haben ihr ganzes Leben zusammen verbracht. Erst waren sie gemeinsam im Kindergarten, später sind die beiden wegen des Berufs jeden Tag mit dem Zug gefahren – und sich dort nähergekommen.

„Ich habe damals mit ungefähr 16 Jahren als Eisendreher in der Stadt gearbeitet und Elisabeth als Weberin. Wir haben uns eigentlich jeden Morgen am Bahnhof getroffen“, erinnert sich Johann Kaufmann. Einige Jahre später war es so weit. „Unser Nachbar war Sekretär im Rathaus und dem haben wir erzählt, dass wir heiraten möchten. Er meinte dann, dass wir doch direkt mit rüberkommen sollen und standesamtlich heiraten könnten“, erinnert sich Elisabeth Kaufmann. Somit gaben sich die beiden am 10. September vor 60 Jahren standesamtlich das Ja-Wort. Am 27. September 1958, ihr Geburtstag, folgte die kirchliche Hochzeit.

Schwere Schicksalsschläge

1978 flüchtete das Paar aus dem Banat Richtung Deutschland und landete schlussendlich in Bietigheim-Bissingen. „Unser großes Glück war, dass wir beide direkt bei SWF Arbeit gefunden hatten“, meint Johann Kaufmann, „so konnten wir hier Fuß fassen.“ Sie kauften sich eine Wohnung im Buch, in der sie bis heute leben. Nachdem vielen schönen Jahren, folgten für die Familie schwere Schicksalsschläge. 1996 verstarb die Tochter des Paares und nur zwei Jahre später der Sohn. Heute hat das Ehepaar drei Enkel und zwei Urenkel.

Seit 25 Jahren ist das Ehepaar im Siedler- und Kleingärtnerverein tätig. „Wir gehen jeden Tag in unseren Garten raus und kümmern uns um die Pflanzen“, sagt Johann Kaufmann. In ihrem Schrebergarten bauen die beiden viel Gemüse an. „Eigentlich sind wir fast Selbstversorger, uns reichen die Erträge aus unserem Garten das ganze Jahr über“, betont der 81-Jährige. Die Arbeit im Garten hält die beiden auf Trab und auch fit.

Gemeinsam mit der Familie und Freunden feiern die beiden groß im Kronenzentrum – aber erst Ende September. Am Ehrentag selbst ist nichts Großes geplant. OB Jürgen Kessing kommt zum Gratulieren und nachmittags geht es dann wieder in ihren Garten. „Wir haben uns bis hierhin durchgeschlagen und immer bescheiden gelebt. Hier in Bietigheim haben wir frisch angefangen“, so das Ehepaar Kaufmann, „wir sind zufrieden, so wie alles jetzt ist.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel