Sommerkonzert Den Fachbereich Musik stärken

In Kooperation mit dem Musikverein Bissingen veranstaltete die Schillerschule Bissingen ihr traditionelles Sommerkonzert am Donnerstagabend in der Schulsporthalle.
In Kooperation mit dem Musikverein Bissingen veranstaltete die Schillerschule Bissingen ihr traditionelles Sommerkonzert am Donnerstagabend in der Schulsporthalle. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / Susanne Yvette Walter 21.07.2018

Musik wird im Schulalltag an der Schillerschule in Bissingen groß geschrieben, erklärt Schulleiterin Alexandra von Ostrowski. Deshalb ist das Sommerkonzert vor den Ferien in jedem Jahr so wichtig. Es gebe dem Chor wie den beiden Bläserklassen und den Flötisten die Chance, Energien rauszulassen und zu zeigen, was sie das Schuljahr über einstudiert haben.

In der Turnhalle der Schillerschule in Bissingen lauschen die Familien am Donnerstagabend mit gespannten Ohren. Beim Sommerkonzert zeigen die beiden Bläserklassen, was sie gelernt haben. Das Modell, dass hier Kinder in der Gruppe unterrichtet werden, kommt gut an. Und auch das Singen im Chor sei sehr beliebt bei den Grundschülern. Das kommt sicher auch durch die tolle Auswahl an charmanten Liedern wie „Was macht der Regenwurm bei Sturm?“ und „Das Hundert-Fragen-Lied“. Da gibt es für die zahlreich erschienen erwachsene Zuhörer allerhand zu schmunzeln.

Die Bläserklassen, die teils seit einem und teils seit zwei Jahren gemeinsam unterrichtet werden, feiern gemeinsam mit ihren Verwandten das schöne Gefühl, in einem Orchester angekommen zu sein und Musik in der Gemeinschaft mit anderen zu erleben. Und dann sind da noch die Blockflötenkinder, die ebenfalls Auszüge von dem hören lassen, was sie gelernt haben, und die Lehrerband „Schillout“, passend zur Schillerschule. „Die Lehrerband gibt es in jedem Schuljahr mit wechselnder Besetzung. Einige Lehrer sind immer dabei. Andere spielen nur für ein Jahr mit“, erzählt Schulleiterin von Ostroskwi und fügt hinzu:. „Manche rappen, manche bringen ihre Instrumente mit. Die Lehrerband ‚Schillout’ spielt ausschließlich für den Hausgebrauch wie Schulfeste und Verabschiedungen.“

Die Schillerschule in Bissingen ist auch eine beliebte Anlaufstelle für Lehrer, die an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg Musik studiert haben. „Wir sind auch eine Ausbildungsschule für PH-Lehrer der Fachrichtung Musik“, erzählt Alexandra von Ostrowski. Das stärke den Fachbereich Musik an der Schule ungemein. Einmal im Monat gibt es an der Schule auch die sogenannte Monatsfeier. „Da kommt die ganze Schule zusammen, und Gruppen oder einzelne Schüler zeigen, was sie sich musikalisch in den vergangenen vier bis sechs Wochen erarbeitet haben“, gibt die Schulleiterin Einblick, die gern selbst am Dirigentenpult steht.

Am Ende des Schuljahres gipfelt das musikalische Geschehen an der Schillerschule entweder in einer Musicalaufführung wie im vergangenen Jahr. Zum großen Luther-Jubiläum hatte sich die Schule mächtig ins Zeug gelegt und das Luther-Musical im Kronenzentrum aufgeführt (die BZ berichtete). In diesem Jahr backt die Schule kleinere Brötchen beim Schulkonzert in der Sporthalle. „Auch dieses Konzert war ein toller musikalischer Ausklang zum Schuljahresende. Man muss immer auch sehen, was da an Arbeit dahintersteckt“, gibt eine Mutter zu bedenken.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel