Bereits Mitte des Jahres soll es an der Ecke Hillerplatz/Hindenburgstraße in Bietigheim mit den Bauarbeiten losgehen, teilt die Paulus Wohnbau GmbH auf BZ-Nachfrage mit. In zwei Gebäuden entstehen hier 19 Wohnungen, die voraussichtlich Anfang 2021 bezugsfertig sein werden. Mittlerweile sei die Planungen wieder im Zeitplan, doch noch im April 2018 teilte die Paulus Wohnbau mit, dass sich unter anderem der Verkaufsstart verzögere (die BZ berichtete). Während ursprünglich von Januar 2018 die Rede war, startete die Paulus Wohnbau den Vorverkauf nun Ende vergangenen Jahres. Grund für die Verzögerung war unter anderem ein Schallgutachten und weitere städtische Vorgaben. Bislang wurde die Grünfläche im Süden vor dem Haus gerodet und Bodenproben entnommen.

Doch auch, wenn es um die Optik des markanten Gebäudes am Hillerplatz 3 geht, wird es Änderungen geben. Während das Unternehmen zunächst davon ausging, das Gebäude, das man von der Altstadt her kommend, erblickt, erhalten und lediglich zu sanieren, stellte man im Laufe der Planung fest, dass es nun doch abgerissen werden müsse. „Die Bausubstanz ist nicht mehr haltbar“, erklärt Nicolaj Pietsch, Leiter Verkauf und Marketing der Paulus Wohnbau GmbH. Allerdings solle das Stadtbild erhalten bleiben. Das liegt auch im Interesse der Stadt. Bereits im Mai 2017 beschloss der Gemeinderat das Sanierungsgebiet „Obere Hauptstraße“ um diesen Bereich zu erweitern. „Es handelt sich zwar um kein Denkmal, prägt jedoch den westlichen Abschluss der oberen Hauptstraße und des Hillerplatzes“, heißt es in der Sitzungsvorlage. Deswegen soll der östliche Teil zumindest von außen wieder so aussehen, wie zuvor, erklärt Pietsch. „Das ist ein toller Mix aus alt und modern“, sagt der Verkaufsleiter. Zwischen den beiden Gebäuden soll entlang der Metterzimmerer Straße zudem ein Spielplatz entstehen.

Lage inmitten der Stadt

Entstehen sollen hier 19 Wohneinheiten mit zwei bis vier Zimmern und 40 bis 127 Quadratmetern. Wichtig sei der GmbH zudem auch, dass jede Wohnung einen Balkon oder Terrasse habe. Aufzüge und schwellenfrei Wohnungen sowie Bäder machen die Gebäude auch für Senioren interessant. „Wir haben hier ein Filetstück“, beschreibt Pietsch die beiden Gebäude. Die Häuser befinden sich mitten in der Stadt mit Aussicht auf die Metter. „Wir wollen hier etwas Hochwertiges bauen. Ich persönlich finde es ein gelungenes Projekt.“ Ein luxuriöses noch dazu, ergänzt der Verkaufsleiter. Das zeigt sich auch im Preis: Zwischen knapp 244 000 und 988 000 Euro müssen die Käufer dafür ausgeben. Dafür gebe es Penthouse-Wohnungen mit großzügig geschnittenen Räumen und Dachterrassen. Eine Wohnung habe die GmbH bereits verkauft, drei weitere seien reserviert. „Wir sind positiv gestimmt“, sagt Pietsch zur weiteren Verkaufsentwicklung. Angestrebt werde vor einem Baustart ein Verkauf von etwa 30 Prozent der Wohnungen.

Doch eine derartige stadtnahe Lage bringt meistens ein Problem mit sich, mit dem die Stadt bereits jetzt schon zu kämpfen hat: die Parkplatzsituation. In dem Exposé der Paulus Wohnbau GmbH steht: „Hier kann das Auto stehen bleiben.“ Irgendwo muss das Auto jedoch auch stehen. Mit einem Stellplatzschlüssel von circa 1,7 beugt die Paulus Wohnbau GmbH dem Parkplatzproblem vor. Neben drei Außenstellplätzen sind 31 Tiefgaragenstellplätze eingeplant. Die Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage ist zur Metterzimmerer Straße geplant. Geplant hat das Bauprojekt das Architekten-Büro KMB aus Ludwigsburg. In Bietigheim-Bissingen hat das Büro unter anderem das Wohn- und Geschäftshaus Sky und das danebenliegende Parkhaus und das medizinische Dienstleistungszentrum geplant.