Seit sieben Jahren eröffnen die Musikschulen Bietigheim-Bissingen, Bönnigheim und Besigheim die jährliche BZ-Aktion Menschen in Not mit einem Konzert im Kronenzentrum. Am Montagabend wurde die Demonstration der Bandbreite der Musikschulen der vergangenen Jahre noch getoppt: Und zwar mit Bläserklassen mit ganz jungen Musikern, Kammermusikensembles, die an Jugend musiziert teilnehmen oder eine gerade gegründete Bigband.

Beeindruckendes Niveau

Dass die Nachwuchs-Musiker einen Konzertabend stemmen können, bewiesen die verschiedenen Ensembles mit einem unterhaltsamen Konzert auf hohem Niveau, bei dem man nur staunen konnte, was in den Musikschulen vermittelt wird. So begannen die Bläserklassen aus Erligheim, Kirchheim und Bönnigheim den Auftrittsreigen. Es musizierten Kinder mit einer beeindruckenden Konzentration und Leidenschaft, die erst seit einem Jahr ihr Instrument spielen. „Es ist wirklich gut, dass wir unser Angebot auf der Bühne des Kronenzentrums demonstrieren dürfen und es macht uns stolz“, sagte Rainer Falk, Leiter der Musikschule Bönnigheim. Das BZ-Konzert sei „eine einmalige Gelegenheit, unseren Musikern eine Auftrittsmöglichkeit vor so vielen Besuchern zu geben, und zu zeigen, was sie können“, sagte auch Reimund Schiffer, Leiter der Bietigheim-Bissinger Musikschule.

Von der Musikschule Bietigheim-Bissingen waren drei kammermusikalische Bläserensembles angetreten, zu zeigen, welche Fertigkeiten vorhanden sein müssen, um bei Jugend musiziert mitmachen zu können. Zwei Blechbläserquintette aus jungen und aus schon erfahreneren Musikern spielten anspruchsvolle Stücke in höchster Qualität. Das Klarinettenquartett konnte mit viel Spielfreude Emotionen vermitteln – die Grundaufgabe von Musik. Da wechselten sich leichte, lebendige Stücke ab mit innigen, verzweifelten Tönen. Es war ein kammermusikalischer Genuss.

Höhepunkt des Abends aber war keine Blasmusik, obwohl die Jugendmusikschule Besigheim ihre kürzlich gegründete Bigband mitbrachte, sondern ein Schlagzeugsolo. Fabian Weiß, Sohn des Bigbandleiters Jörg Weiß, faszinierte mit seinem Können, das er auf die Spitze trieb, indem er um sein Instrument herumtanzte, Töne klopfte, die Bühnenbrüstung mit einbezog und den „Final Countdown“ zu einem Erlebnis machte. Zuvor hatten die jungen Musiker, die Anfang des Jahres beschlossen haben, die nur für einen Auftritt zusammengefundene Bigband weiterzuführen, mit einem lebhaften Konzert die Halle aufgemischt. Am meisten Applaus aber bekamen die Musiker nicht für die typischen Bigband-Swing-Klassiker sondern für die einmalige Bläserversion von „Take on me“ der Band Aha.

100 Musiker

Das Bild beim letzten Lied „Let’s rock“ zeigte die geballte Ladung an Musikschulpower: An die 100 Musiker und Musikerinnen standen auf der Bühne und spielten gemeinsam. „Das jährliche BZ-Konzert hat auch zwischen den Musikschulen ein Miteinander außerhalb dieses Ereignisses gefördert, das toll ist“, sagt Rainer Falk.

Spendenkonto: KSK Ludwigsburg DE82 6045 0050 0007 0300 04

Überschrift Infokasten einzeilig


Anlauf steht hier Text für einen dreispaltigen Infokasten. bz